Aktie im Fokus: Adidas legt auf Rekordhoch zu

direktbroker-FX.deDie Adidas-Aktie versucht sich dank fester Börsen im heutigen Handel aus ihrer ausgeprägten Seitwärtsphase der letzten Monate auf der Oberseite zu befreien, nachdem die vorausgegangene Aufwärtsbewegung seit grob April 2018 merklich ins Stocken geraten ist.

Damit könnte die volatile Handelsphase zwischen grob 178,15 und 219,80 Euro endlich ein Ende finden, wenn es denn Bullen tatsächlich schaffen, eine klares Statement zu setzen. Eine Auflösung einer solch ausgeprägten Seitwärtsspanne könnte für die nächsten Monate weitere Gewinne zusichern und macht unter günstigen Umständen vielleicht schon jetzt Long-Positionen attraktiv.

Insgesamt aber wird die Rally seit Anfang dieser Woche den festeren chinesischen Konjunkturdaten zugeschrieben. Denn ausgerechnet der chinesische Markt ist für Adidas ein elementarer Baustein.

 

 

Long-Chance:

Aus technischer Sicht geht in der Aktie von Adidas eine Fortsetzung der seit Ende Dezember laufenden Erholungsbewegung hervor, sofern das Wertpapier von Adidas seinen Handelstag mindestens per Tagesschlusskurs – besser Wochenschluss – oberhalb von 220,00 Euro beendet.

Nur so steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung der Rally in Richtung des nächsten Zielbereichs um 240,62 Euro merklich an und würde sich für ein ausgedehntes Long-Investment anbieten.

Bleibt ein Ausbruch über die Hürde von 219,80 Euro auf Wochenbasis aus und das Papier fällt wieder unter die Marke von 215,00 Euro zurück, muss von einem Fehlausbruch ausgegangen werden. In diesem Szenario könnte ein solcher Schritt zu Abgaben zurück auf 208,66 Euro abwärts führen. Bei anhaltender Schwäche könnte es sogar auf ein Niveau von 205,00 Euro weiter abwärts gehen.

Einstieg per Market-Buy-Order : 221,20 Euro
Kursziel : 240,62 Euro
Stop : < 216,00 Euro
Risikogröße pro CFD : 5,20 Euro
Zeithorizont : 1 – 2 Monate

 


Wochenchart:

 

 

Tageschart:

Adidas AG; Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 221,20 Euro; 12:30 Uhr – Quelle: direktbroker-FX

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge