DAX Analyse: Zurück zur Tagesordnung?

IGDer Broker IG taxiert den DAX vorbörslich leicht über dem Schlusskurs vom Vortag. Damit behält der Index seine Stabilität bei und profitiert von den positiven Vorgaben aus den USA. Die asiatischen Märkte performten erneut gemischt. Japans Aktien schlossen positiv, Chinas Aktienmarkt allerdings notiert im Minus.

DAX Analyse Update – Zurück zur Tagesordnung
Die US Zwischenwahlen sind wie erwartet ausgefallen. Die Republikaner haben die Mehrheit in einer der Kammern des Parlaments verloren und in einer beibehalten. Dieser Ausgang wurde allerdings bereits von vielen erwartet, weshalb er zum Großteil schon in den Kursen eingepreist war. Nun geht wieder zur Tagesordnung über und der Handelskonflikt sowie die Konjunkturdaten rücken wieder in den Fokus.


Was en DAX anbetrifft, so werden heute mehrere Unternehmen ihre Berichte vorlegen. Darunter sind die Münchner Rück, Adidas und BMW. Aus der zweiten Reihen legen die folgenden Unternehmen ihre Berichte vor.

  • AXEL SPRINGER
  • FRAPORT
  • FREENET
  • SCOUT 24
  • SYMRISE
  • BRENNTAG
  • DELIVERY HERO
  • SCHAEFFLER
  • HOCHTIEF
  • NORMA
  • XING
  • KÖNIG UND BAUER

Termine des Tages

  • DE:Industrieproduktion Sep
  • GB:Halifax Hauspreisindex Okt
  • EU:Einzelhandelsumsätze Sep
  • CAD:IVEY EMI Okt
  • USA:EIA Rohöllagerbestände
  • NZD:RBNZ Zinsentscheid

 

Charttechnik
Charttechnisch betrachtet, sollte der kurzfristige Widerstand bei ca. 11.630 Punkten im Auge behalten werden. Kann dieser überwunden werden, dürfte der Widerstandsbereich bei 11.800 Punkten bald angesteuert werden. Fällt der Index allerdings ab hier wieder zurück, dann könnte zunächst der Unterstützungsbereich bei 11.300 Punkten auf die Agenda der Charttechniker rücken.

 

DAX Chart auf TagesbasisDAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge