DAX: Einen Schritt vor – Einen Schritt zurück

XTB: Der DAX kommt einfach nicht weiter. Die Bullen wären im Vorteil, wenn es ihnen gelingen würde, den Index nicht nur über die SMA20 zu schieben, sondern gleich in Richtung des Allzeithochs zu schieben.

Darüber könnte der DAX die Anlaufziele erreichen, die in der Tagesbetrachtung gewürdigt worden sind.

Es geht einen Tag aufwärts, die Gewinne werden am folgenden Tag aber gleich wieder mitgenommen.

Ein Schritt vor, einer zurück…

 

DAX Rahmenbedingungen:

Die US-Wirtschaft läuft unter Volldampf.

Die Arbeitslosigkeit ist niedrig, das BIP ist im 4. Quartal 2023 weitergewachsen.

Wenn da nur nicht die Inflation wäre, die nach Einschätzung der Fed nach wie vor zu hoch ist, um eine Zinssenkung zu rechtfertigen.

Die Fed sieht durchaus die Gefahr, dass sich, bedingt durch die guten Wirtschaftsdaten, eine Lohn- Preisspirale in Gang setzen könnte.

Die Löhne im Dezember 2023 sind stärker als erwartet gestiegen.

Somit könnte die Zentralbank auch im März die Zinsen erst einmal dort lassen, wo sie sind.

Was in den USA in den letzten Jahren auch dramatisch zugenommen ist die US-Verschuldung.

Diese beläuft sich aktuell auf sagenhafte 34.21 Billionen US-Dollar.

Die ausufernden Staatsschulden werden zu einem immer größeren Problem.

Die Zinslast, die sich im letzten Jahr auf 700 Mrd. US-Dollar belief, engt den Handlungsspielraum der Regierung ein.

Zu Zeiten der Nullzinspolitik haben weitere Schulden kein Problem dargestellt, mit dem Anstieg der Zinsen verschärft sich das Problem.

Alte Schulden werden mit neuen Schulden bezahlt, der Spin wird immer schneller. Bis zu einem Punkt, wo das Kartenhaus zusammenfällt.

Auch andere Länder haben den Schuldenstand erhöht, viele sind aber nicht so systemrelevant wie die USA.

Fällt die USA wird das globale System massive Probleme bekommen.

Nicht aktuell, aber es ist zu befürchten, dass dies in Zukunft der Fall sein könnte.

 

DAX Rückblick: (05.02.2024 – 09.02.2024)

DAX Wochenausblick; Quellen: xStation5 von XTB

DAX Wochenausblick; Quellen: xStation5 von XTB

 

Der DAX ging am Montagmorgen bei 16.990 Punkten in den vorbörslichen Handel.

Der Index notiert damit 26 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche und 35 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche.

Der DAX konnte sich am Montagmorgen zunächst erholen, gab seine Gewinne bis zum Abend aber wieder ab.

Erst am Dienstagnachmittag stellte sich eine größere Aufwärtsbewegung ein, die bis an die 17.138 Punkte ging.

Am Mittwochmorgen wurde das Hoch des Vortags um einen Punkt überschritten, von hier aus ging es wieder unter die 17.000 Punkte.

Nach einer längeren Konsolidierung, die bis zum Donnerstagnachmittag dauerte, konnte der DAX noch einmal moderat zulegen, gab die Gewinne aber zu Teilen bis zum Abend wieder ab.

Ab Freitag stellte sich zunächst nur eine kleine Range ein. Der Rücksetzer am Freitagnachmittag, der bis an die 16.942 Punkte ging, wurde bis in den späten Handel wieder zurückgekauft.

Der DAX ging bei 17.028 Punkten aus dem Wochenhandel.

Das Wochenhoch liegt erneut über der 17.000 Punkte-Marke als auch über dem Hoch der Vorwoche. Das Wochentief konnte ebenfalls über dem Level der Vorwoche festgestellt werden.

Die Bullen haben es geschafft, einen minimalen Wochengewinn zu formatieren.

Die Range war noch einmal kleiner als in der Vorwoche und lag auch unter dem Jahresdurchschnitt.

Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 17.121/23 Punkte-Marke damit gerechnet, dass der DAX unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 17.135/37 Punkten anlaufen könnten.

Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und knapp überschritten, das Setup hat damit nicht optimal gepasst.

Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 16.961/59 Punkte unter unser nächstes Anlaufziele auf der Unterseite bei 16.948/46 Punkten.

 

DAX – Wie könnte es weitergehen:

Dax Widerstände

  • 17.032/33/52/69/98
  • 17.114/18/33/57
  • 17.213/68
  • 17.323

Dax Unterstützungen

  • 17.032/28/25/01
  • 16.971/32/19
  • 16.878/74/51/33/20/09
  • 16.748
  • 16.611

 

Die wichtigsten Marken auf Basis unseres DAX Setups:

  • Intraday-Marke                                17.263   und  16.658
  • Tagesschlussmarken                     17.365  und 15.866
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (13.167)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (12.866)
  • Boxbereich                                  17.333  bis  6.669
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Range                                         19.177  bis  2.323

 

DAX Chartcheck – Betrachtung im Daily Chart

DAX Chartanalyse daily; Quellen: xStation5 von XTB

DAX Chartanalyse daily; Quellen: xStation5 von XTB

 

Der DAX hat sich in den letzten Handelstagen über der SMA20 (aktuell bei 16.919 Punkten) etabliert. Dennoch kommt der Index aktuell nicht wirklich weiter.

Das war bereits die Aussage im Update der letzten Woche.

Es geht einen Tag aufwärts, die Gewinne werden am folgenden Tag gleich wieder mitgenommen.

Auf der anderen Seite werden auch größere Rücksetzer aktuell nicht zugelassen.

Das Chartbild ist trotz der fehlenden Dynamik noch bullisch zu interpretieren.

Solange der Index per Tagesschluss über der SMA20 notiert, solange könnte es weiter aufwärts gehen.

Anlaufziel könnte das Allzeithoch sein, sollte es hier zu keinem Doppeltop kommen, so könnten sich die Aufwärtsimpulse weiter fortsetzen.

Denkbare Anlaufziele könnten der Bereich bei 17.155/65 Punkten und dann bei 17.245/60 Punkten sein.

Rücksetzer könnten sich bis an die SMA20 einstellen und wären als unkritisch zu interpretieren, solange es der DAX es schafft, sich im Dunstkreis dieser Linie wieder zu erholen.

Kann die SMA20 als Support aber nicht gehalten werden und geht es per Tagesschluss unter diese Linie, so könnte das ein Hinweis sein, dass sich die Abgaben bis in den Bereich der SMA50 (aktuell bei 16.821 Punkten) fortsetzen könnten.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): bullisch

 

DAX Chartcheck – Betrachtung im 4h Chart

DAX Prognose; Quellen: xStation5 von XTB

DAX Prognose; Quellen: xStation5 von XTB

 

Der DAX ist in den letzten Handelstagen nicht von der SMA20 (aktuell bei 17.052 Punkten) / SMA50 (aktuell bei 17.028 Punkten) weggekommen.

Es ging übergeordnet im Dunstkreis dieser Linien weiter seitwärts.

Es gelang zwar der dynamische Ausbruch über diese beiden Linien, der Index hat sich im Nachgang dessen aber nicht über diesen beiden Linien festsetzen können.

Der Rücksetzer ging zurück in den Dunstkreis der SMA20 / SMA50.

Zwar konnten die Bullen den Index zunächst wieder an die SMA20 schieben, zum Wochenschluss ging es an und unter die SMA50.

Der DAX kommt einfach nicht weiter. Die beiden Durchschnittslinien SMA20 / SMA50 haben ihre Anziehungskraft.

Die Bullen wären im Vorteil, wenn es ihnen gelingen würde, den Index nicht nur über die SMA20 zu schieben, sondern gleich in Richtung des ATH zu schieben.

Darüber könnte der DAX die Anlaufziele erreichen, die in der Tagesbetrachtung gewürdigt worden sind.

Die Bären hingegen wären wieder im Spiel, wenn es gelingt, den Index dauerhaft unter der SMA50 zu halten und ihn unter dieser Durchschnittslinie festsetzen könnten.

Sollte dies gelingen, so könnten sich weitere Abgaben einstellen, die die Perspektive haben, bis in den Bereich der SMA200 (aktuell bei 16.878 Punkten) zu laufen.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): bullisch

 

Fazit

Die Bullen sind im Vorteil, wenn es ihnen gelingt, den Index per Tagesschluss über der SMA20 zu etablieren.

Sollten sie dies schaffen, so könnte es aufwärts zu immer weiteren Hochs gehen.

Eintrüben würde sich das Chartbild dann, wenn es zu einem Tagesschluss unter der SMA50 kommt, der am Folgetag bestätigt wird.

  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      65 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     35 %

 

Einschätzung für die neue DAX Handelswoche:

Long Setup: die Bullen könnten zunächst versuchen, den DAX über der 17.025 Punkte-Marke zu halten.

Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 17.036/38, bei 17.050/52, bei 17.068/70, bei 17.079/81, bei 17.097/99, bei 17.110/12, bei 17.121/23, bei 17.135/37, bei 17.150/52 und dann bei 17.167/69 Punkten gehen.

Über der 17.167/69 Punkte-Marke könnte der DAX unsere nächsten Anlaufziele bei 17.181/83, bei 17.192/94, bei 17.209/11, bei 17.223/25, bei 17.236/38, bei 17.249/51, bei 17.265/67, bei 17.279/81 bzw. bei 17.296/98 Punkten erreichen.

Short-Setup: kann sich der DAX nicht über der 17.025 Punkte-Marke halten, so hätten die Bären die Möglichkeit den DAX an unsere nächsten Anlaufziele bei 17.005/03, bei 16.989/87, bei 16.975/73, bei 16.961/59, bei 16.948/46, bei 16.934/32, bei 16.918/16, bei 16.904/02, bei 16.890/88, bei 16.877/75 und dann bei 16.863/61 Punkten zu drücken.

Unter der 16.863/61 Punkte-Marke könnte der Index unsere nächsten Anlaufziele bei 16.847/45, bei 16.831/29, bei 16.817/15, bei 16.804/02, bei 16.791/89, bei 16.777/75, bei 16.761/59, bei 16.743/41, bei 16.722/20, bei 16.708/09, bei 16.690/88, bei 16.672/70 bzw. bei 16.653/51 Punkten anlaufen.

 

Übergeordnet erwartete DAX Tendenz in der KW 07 / 2024:

  • aufwärts

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.300 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB 3.500 echte Aktien und 400 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission (bei mona...

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News

DAX stoppt den Ausverkauf zum Wochenauftakt

ActivTrades: Der deutsche Aktienindex startet freundlich in die neue Handelswoche und stoppte den am vergangenen Donnerstag eingesetzten Abverkauf zunächst. Bis zum Handelsschluss konnte der deutsche Leitindex...