DAX im Kampf um die Marke von 11.800 Punkten

Tickmill: Der DAX konnte sich am Freitag nicht von den starken Abgaben erholen. Hier könnte weiteres Ungemach drohen und zu deutlich tieferen Notierungen führen. Der deutsche Leitindex DAX konnte das Supportlevel um die Marke von 11.800 Punkten am Freitag knapp verteidigen.

Die im Kontext zum übergeordneten Aufwärtstrend laufende Korrektur formiert sich innerhalb des im Stundenchart ersichtlichen Abwärtstrends.

Dessen letzter, regressiv verlaufender Trendkanal, wurde lehrbuchmäßig durch den Ausbruch unter die Unterseite vollzogen.

Für die weitere Verlaufsplanung bieten sich zwei Szenarien. Kommt es direkt zu weiteren Anstiegen über das Zwischenhoch bei 12.173 Punkten, bestätigt der damit entstandene Aufwärtstrend den Richtungswechsel auf steigende Kurse.

 


 

Der hierdurch gestarteten Bewegung in Richtung Trendhoch bei knapp unter 13.000 Punkten bieten dann zunächst die Verkaufslevel um 12.360 Punkte und 12.500 Punkte sowie das Regressionshoch um 12.765 Punkte planbare Anlauflevel.

Setzt sich der korrektive Abwärtstrend mit Kursen unter 11.800 Punkten fort, rücken neben dem Zwischentief bei 11.500 Punkten die untergeordneten Verlaufstiefs um 11.752 Punkte und 11.650 Punkte ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

 

DAX im Kampf um die Marke von 11.800 Punkten - Chartanalyse

DAX im Kampf um die Marke von 11.800 Punkten – Chartanalyse

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge