EUR/USD: Rebound zur Long-Seite

ActivTrades: Montag Morgen wurde der Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland für den aktuellen Monat Juli veröffentlicht. Dieser viel beachtete Konjunkturindikator beruht auf einer Umfrage unter 7.000 Unternehmen in Deutschland zu deren Einschätzung der gegenwärtigen Geschäftsbedingungen und einer 6-Monats-Prognose. Dabei kam es mit 108.3 Punkten zu einer leicht positiven Abweichung von den Prognosen der Analysten in Höhe von 107.7 Punkten. Trotz des bevorstehenden BREXIT's notiert der Ifo-Geschäftsklimaindex weiterhin auf hohem Niveau, obwohl er leicht unter seinem Vormonatswert liegt.

Mit der Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland kam im Wechselkurs EUR USD  eine deutliche Zunahme der Kaufaufträge auf, die zu einem Ausbruch über den Widerstand bei 1.0980 führte. Diese Aufwärtsbewegung zog einen Re-Test der gegenwärtig entscheidenden Trendlinie nach sich, die seit Anfang vergangener Woche mehrfach zu einer Bewegungsumkehr zur Short-Seite führte. Sie verbindet die Hochs vom 18. Juli, vom 21. Juli und vom 22. Juli miteinander. Ein Ausbruch über das Hoch des gestrigen Handelstags und somit über diese Trendlinie eröffnete im ersten Schritt Kurspotential bis 1.1040. Sollte dieses Level überwunden werden können, kann man auf einen Anlauf auf das Hoch vom 21. Juli bei 1.1059 spekulieren.

Möglicherweise kommen durch das Verbrauchervertrauen der US-Konsumenten, das allmonatlich vom Wirtschaftsforschungsinstitut "The Conference Board” veröffentlicht wird, entsprechende Impulse in den Markt. Der CB Consumer Confidence gilt auf Grund seiner Stichprobengröße von 5.000 befragten Haushalten als besonders zuverlässiger Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung der Vereinigten Staaten; der Binnenkonsum, der maßgeblich vom Verbrauchervertrauen abhängt, macht einen Großteil der US-Wirtschaft aus.
 

Autor: Frank Marian

 

GBP/USD: Umkehrformation zur Long-Seite

EUR/USD Analyse: Draghi stellt weitere Lockerungen in Aussicht

Investoren verärgert durch Zentralbanken während May Brexit fokussiert

GBP/USD: Einzelhandelsumsätze sorgen für Volatilität

GBP/USD: Prognose des IWF

EUR/USD: Seitwärts und abwärts

EUR/USD: ZEW-Konjunkturindikator für Deutschland

EUR/USD: Euro unter Druck

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge