Kryptoanalyse: Dramatische Woche für Bitcoin

XTB: Kryptowährungen gerieten diese Woche stark unter Druck. Bitcoin gehörte zu den Top-Verlierern, da der Coin am Mittwoch und Donnerstag fast 20% in Richtung 7.750 USD einbrach – das niedrigste Niveau seit Juni 2019. Auch andere Kryptowährungen mussten deutliche Wertverluste hinnehmen.

Auf was könnte diese Entwicklung zurückgeführt werden?

Folgende Einflussfaktoren sind hervorzuheben:

  • Ein starker Rückgang der Blockchain-Rechenleistung am Montag (ca. 40%)
  • Margin Calls bei BitMex
  • Enttäuschung über die Einführung von Futures durch die Bakkt International Exchange
  • Eine Verzögerung einer SEC-Entscheidung über Krypto-Vorschriften

ETHEREUM Chartanalyse

Ethereum Chart

Ethereum Chart

Ethereum brach zusammen mit Bitcoin ein, wobei der Rückgang bei etwa 165 USD gestoppt wurde. Seitdem bewegt sich der Preis seitwärts. Bei 178 USD und 220 USD sind zwei wichtige Widerstände zu finden. Wenn Ethereum die erwähnte Unterstützung durchbricht, wäre sogar eine Bewegung in Richtung 130 USD möglich. Quelle: xStation 5

 


 

RIPPLE Chart

Ripple Chartanalyse

Ripple Chartanalyse

Aus technischer Sicht könnte der Verkaufsdruck bei Ripple noch nicht vorbei sein, da der Preis eine entscheidende Unterstützungszone durchbrach. Wenn jedoch andere Altcoins einen Aufschwung erfahren, dann könnte auch Ripple eine Erholung einleiten. In solch einem bullischen Szenario könnte der Ripple Preis in Richtung 0,262 USD steigen. Quelle: xStation 5

 

 

Krypto-Marktkapitalisierung ohne Bitcoin

Krypto-Marktkapitalisierung ohne Bitcoin

Die Krypto-Marktkapitalisierung (ohne Bitcoin) ist in dieser Woche um rund 30 Mrd. USD zurückgegangen. Quelle: Coinmarketcup.com

Weitere Krypto Nachrichten

  • Laut einem Bericht des Bloomberg Intelligence Analysten James Seyffart wird wahrscheinlich in diesem Jahr kein Bitcoin-ETF auf den Markt kommen.
  • Der ehemalige UBS-Chef Peter Wuffli will den Krypto-Markt nutzen, um Vermögenswerte wie Aktien, Immobilien, Rohstoffe und Kunstwerke zu tokenisieren.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge