Württembergische hält Überschussbeteiligung für 2018 stabil

Die Württembergische Lebensversicherung AG (WürttLeben) hält ihre Überschussbeteiligung für 2018 stabil. Trotz niedriger Zinsen am Kapitalmarkt beweist sie damit Solidität.
 
Die Tochtergesellschaft der Wüstenrot & Württembergische AG hat sich bereits frühzeitig auf die Niedrigzinsphase eingestellt und eine vorausschauende Kapitalanlagepolitik betrieben, was sich jetzt auszahlt.

So wird die laufende Verzinsung,die sich aus der laufenden Gewinnbeteiligung und der Garantieverzinsung zusammensetzt, für das Jahr 2018 wie im Vorjahr unverändert 2,4 % betragen.
 
Die Gesamtverzinsung, die aus dem Schlussüberschuss und der Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven besteht, ist bei den Produktlinien unterschiedlich.

So beträgt diese bei den herkömmlichen klassischen Rentenversicherungen, die momentan noch in der betrieblichen Altersversorgung angeboten werden, unverändert knapp 2,9 %. Die Gesamtverzinsung der neuen KlassikClever wird hingegen bei knapp 3,2 % liegen.
 
Norbert Heinen, Vorstandsvorsitzender WürttLeben: „Unsere Überschussbeteiligung bleibt 2018 trotz niedriger Neuanlagezinsen stabil. Wir freuen uns, unseren Kunden im kommenden Jahr gleichbleibende Leistungen bieten zu können und präsentieren uns somit weiterhin als solider und verlässlicher Partner in der Altersvorsorge.“ 

Weitere Meldungen:

AXA Lebensversicherer halten laufende Verzinsung stabil bei 2,9 %

Vermögenswirksame Leistungen: Auch für Azubis interessant!

Berufsunfähigkeits­versicherung: Je früher, desto besser

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge