Die Risikobereitschaft der Anleger ist im August weiter gesunken

Anleger, die im vergangenen August mit Discount-Zertifikaten von UBS auf den DAX gesetzt haben, sind im Vergleich zum Vormonat etwas vorsichtiger geworden. Dies zeigt die aktuelle Auswertung des UBS Investor Sentiment Index. Der durchschnittliche Cap befand sich demnach im August 14,88 Prozent unter dem DAX-Stand – der Cap notierte damit 1,56 Prozentpunkte niedriger als im Juli. Das bedeutet, dass sich Anleger im August bei der Auswahl der Discount-Zertifikate für Produkte mit einem größeren Risikopuffer entschieden haben.

Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt die Risikobereitschaft der Anleger wider. Der Index vergleicht den Stand des deutschen Aktienindex mit der Höhe der Caps, die Anleger beim Kauf von UBS Discount-Zertifikaten gewählt haben. Ein Cap weit unterhalb des DAX signalisiert, dass Anleger mit größeren Kursrückgängen rechnen. Je höher der Cap angesetzt wird, desto optimistischer sind die Anleger. Zum Hintergrund: Notiert der Basiswert am Laufzeitende auf oder oberhalb des Caps, erzielen die Inhaber der Discount-Papiere die maximal mögliche Rendite.

Der durchschnittliche Cap für den Monat August lag 2,97 Prozentpunkte unter dem rollierenden 12-Monats-Durchschnitt, der 11,91 Prozent unter der DAX-Marke notierte. Auffällig ist, dass die Anleger zur Monatsmitte besonders defensiv agierten – der Durchschnittscap notierte in diesem Zeitraum 18,83 Prozent unter dem DAX-Stand. Zum Monatsende waren die Anleger wieder risikobereiter – der Durchschnittscap lag dann nur noch 11,36 Prozent unter der DAX-Marke.

"Zwischen Anfang und Ende August stieg der Cap im August insgesamt um 3,60 Prozentpunkte. Dies deutet auf eine bessere Anlegerstimmung zum Monatsende hin", sagt Marcel Langer, Director bei UBS. Insgesamt seien bei den Anlegern im August aber risikoärmere UBS Discount-Zertifikate auf den DAX gefragt gewesen. Angesichts der Kurseinbrüche des DAX sei dies nachvollziehbar.

Weiterführende Links:

Krypto-CFDs: Wie man auch mit fallenden Bitcoin-Kursen Geld verdient

In den vergangenen beiden Jahren haben Kryptowährungen, allen voran deren bekannteste Form Bitcoin, Investoren in ihren Bann gezogen. Die Kursentwicklung glich einem Wechselbad der Gefühle und war …

Aktie im Fokus: SAP – Analysten sehen noch fast 20% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns SAP bildete am 26. April 2019 ein letztes Zwischenhoch von 117,08 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 04. Juni 2019 auf 108,24 Euro zurück. …

Aktie im Fokus: Airbus – Hoffnungsträger A321 XLR

Die Woche hat in Paris die wichtigste Flugschau des Jahres begonnen, wie jedes Jahr stellen namhafte Hersteller aus der ganzen Welt ihre Neuentwicklungen vor. Während Boeing sich um Schadensbegrenz…

Euro mit müder Erholung – neue Lows in Sicht?

Seit Ausbildung des Doppeltops bei rund 1,1340 geht es mit dem Euro/Dollar abwärts.Die Bären haben das Geschehen im Griff, das zeigte sich auch gestern Zwar gelang dem Euro eine Erholung vom Suppor…

Aktie im Fokus: Facebook – Der Libra kommt

Wertpapiere des Socialmedia-Konzerns Facebook reihen sich am Montag an der New Yorker Börse unter die Top-Gewinner ein und setzen ihr kürzlich aufgestelltes Kaufsignal weiter um. Dabei richtet sich…

Harte Zeiten für Investoren – defensive und hochwertige Risikoanlagen könnten sich lohnen

Ein weiterer Tweet, eine weitere große Marktbewegung Nachdem zuletzt viele Investoren ihren Frieden mit Reallokationen in teure und sichere Häfen, Defensivtitel und hochwertige Anlagen geschlossen …

Consorsbank startet Baufinanzierung

Die Consorsbank vermittelt ihren Kunden ab sofort auch Baufinanzierungen. Zur Verfügung stehen neben Erst- und Anschlussfinanzierungen auch Modernisierungskredite. Ein breites Netzwerk von über 400…

Aktie im Fokus: Covestro – Experten der DZ Bank haben negativen Ausblick

Die Aktie des DAX-Konzerns Covestro notierte am 12. April 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 55,78 Euro. Bis zum 03. Juni 2019 fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief von 38,43 Euro zurüc…

DAX nahezu unbeeindruckt von Prognosesenkung der Lufthansa

Die Gewinnwarnung der Lufthansa konnte die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett heute nicht signifikant eintrüben. Das zeigt, dass die Hoffnung darauf überwiegt, dass das Beispiel nicht Schul…