MENUMENU

Wenn die Zinsen steigen, steigen auch die Rohstoffpreise

Van Eck:

  1. Im steigenden Zinsumfeld sollten Investoren ihr Portfolio kritisch überprüfen
  2. In einem fortgeschrittenen Konjunkturzyklus steigen üblicherweise Rohstoffpreise und Leitzinsen.
  3. Die Nachfrage scheint die Produktion und das Angebot in verschiedenen wichtigen Sektoren zu übertreffen

Nach der Ankündigung des neuen Fed-Vorsitzenden Jerome Powell, die US-Notenbank könne ihre Geldpolitik in den kommenden Jahren deutlich aggressiver straffen als bisher, besteht für Anleger Handlungsbedarf. „Nach fast einem Jahrzehnt, in dem der US-Leitzins bei rund null Prozent lag, sehen wir die Zeit für Investoren gekommen, ihr Portfolio kritisch zu bewerten und auf ein Umfeld steigender Zinsen auszurichten,“ sagt Shawn Reynolds, Portfoliomanager des Global Hard Assets Fund bei VanEck.

Der Experte rät zu einer stärkeren Allokation in Rohstoffen, die den vergangenen 50 Jahren während Phasen der geldpolitischen Straffung die beste Kursentwicklung unter allen Anlageklassen gezeigt hätten.

 

Der Experte spricht von einer historischen Korrelation zwischen steigenden Zinsen und Rohstoffpreisen in spätzyklischen Phasen. „In einer normalen Zyklusentwicklung expandiert die Wirtschaft und gewinnt an Dynamik, gleichzeitig übersteigt die Nachfrage nach Rohstoffen die Produktion sowie das bestehende Angebot“, so Reynolds.

Generell reagiere die Fed auf diese wirtschaftliche Dynamik mit Zinsanhebungen, da die Inflationserwartungen zunehmen. Ihr Ziel liegt darin, den Konjunkturzyklus auszuweiten, indem sie die Zinsraten auf einem Level hält, das es der Wirtschaft erlaubt, bei Vollbeschäftigung und unter Beibehaltung des vorgegebenen Inflationszieles von rund zwei Prozent zu operieren. Aus diesem Grund seien die Rohstoffpreise in der Vergangenheit immer dann gestiegen, sobald die Zentralbanken damit anfingen, die Zinsen zu erhöhen.

 

 

Jeder Konjunkturzyklus verläuft anders, das gelte auch für die aktuelle wirtschaftliche Expansion. „Der aktuelle Wirtschaftszyklus zählt zu den längsten der Nachkriegsgeschichte. Die wirtschaftliche Expansion hat lange auf sich warten lassen, dafür gewinnt sie rasch an Momentum. Es scheint allerdings, als treten wir derzeit in die spätzyklische Phase ein. Wieder einmal steigen die Zinsen und damit die Rohstoffpreise“, so Reynolds. In vielen wichtigen Sektoren beginne die Nachfrage, die Produktion und das verfügbare Angebot zu übertreffen.

 

In den nächsten Jahren werden deutlich aggressivere Zinserhöhungen erwartet. Gleichzeitig könne es aufgrund jahrelanger Investitionskürzungen in der Metall- und Ölindustrie zu Engpässen in der Rohstoffversorgung kommen. Portfoliomanager Reynolds resümiert: „Wir sehen für Investoren derzeit reichlich Gründe, ihre Allokation zu überprüfen und Positionen im Rohstoffsektor auf- oder auszubauen.“

Aktie im Fokus: Beiersdorf – noch ein paar Prozent Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Beiersdorf notierte am 07. August 2018 mit 103,25 Euro auf einem Jahreshoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 15. Oktober 2018 auf 88,50 Euro. Derz…

Hektischer Auftakt in die neue Börsenwoche

Der Start in die neue Handelswoche hätte hektischer nicht sein können  das britische Pfund geriet mit den jüngsten Entwicklungen rund um den Brexit unter die Räder, während der USD/JPY im Sog des A…

Aktie im Fokus: BASF – Kursziele bis hoch auf 84 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns BASF notierte am 26. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 64,33 Euro. Das Wertpapier konnte sich kurzfristig bis zum 02. November 2018 auf ein Zwischenhoch von 70,91 E…

Gold: Der Ausbruch ist geglückt – die Gold-Rally kann kommen!

Der Goldpreis hat zum Endspurt 2018 angesetzt. Der Preis für eine Feinunze ist am letzten Freitag auf die Marke von 1.248 US-Dollar geklettert und schaffte somit ein Zugewinn von mehr als 20 Dollar…

Aktie im Fokus: Henkel – 10% Kurspotential

Die Vorzugsaktie des DAX-Konzerns Henkel notierte am 09. Januar 2018 auf einem Jahreshoch von 116,05 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 25. Oktober 2018 auf ein Jahrestief von 92,10 Euro. De…

Späte Trendwende an der Wall Street beflügelt europäische Futures

Die Wall Street legte über Nacht eine beeindruckende Erholung hin. Der Dow erholte sich von seinen Anfangsverlusten von 500 Punkten und schloss mit 34 Punkten im Plus, und auch der S&P und der Nasd…

DAX wird nach unten durchgereicht -Kurzfristige Erholung an der Wall Street

Der Strohhalm, an den sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt heute klammern, ist der Beginn einer möglichen kurzfristigen Erholung an der Wall Street. Nach den starken Verlusten in den vergangen…

Linde erhöht Barabfindung für Squeeze-out auf 189,46 Euro je Aktie

Die Linde Intermediate Holding AG hat dem Vorstand der Linde Aktiengesellschaft heute mitgeteilt, den Betrag der im Zusammenhang mit dem geplanten umwandlungsrechtlichen Squeeze-out zu zahlenden angemessenen Barabfindung um …

DAX taucht weiter ab, Autobauer und BASF im Fokus

Sorgen um die Weltwirtschaft belasteten die Aktienmärkte heute erneut. Der DAX® verlor dabei rund zwei Prozent auf 10.600 Punkte. Das ist der tiefste Stand seit zwei Jahren.Der EuroStoxx® 50 gab he…