Brent: Erste Erholungsanzeichen

  • Brent scheint sich zu erholen und steigt um mehr als 1%
  • Der monatliche OPEC-Bericht zeigt, dass die Förderkürzung im Januar ihren Rekord erreicht haben
  • Die neuesten Daten zur Anzahl der Ölförderanlagen zeigen jedoch einen großen Anstieg

XTB: In der vergangenen Woche gab es einige starke Kursrückgänge beim Öl, wobei Brent um fast 8% fiel. Zu Beginn dieser Woche gab es mit einem Kursanstieg von mehr als 1% ein erstes positives Signal.

Brent Chart 12.02.2018
In der vergangenen Woche war der Markt für Öl der Sorte Brent stark rückläufig. Quelle: xStation 5

Der Kurs notierte am Montag Morgen bereits höher, als der letzte Monatsbericht der OPEC veröffentlicht wurde und einige bemerkenswerte Kommentare aus der Veröffentlichung vorlagen. Die OPEC-Ölproduktion sank im Januar auf durchschnittlich 32,3 Mio. Barrel pro Tag und die globale Ölnachfrage wird 2018 voraussichtlich 98,6 Mio. Barrel pro Tag erreichen.

Folgende Kommentare des OPEC-Generalsekretärs Barkindo waren besonders interessant:

  • OPEC-Förderkürzung hat im Januar ihr Rekord erreicht
  • sieht eine starke Nachfrage und einen weiteren Rückgang der Lagerbestände
  • OPEC-, Nicht-OPEC-Produzenten müssen über das Jahr 2018 hinaus kooperieren
  • OPEC unterstützt Libyen und Nigeria bei ihren Bemühungen, die Produktion zu erhöhen

Optimistische Worte der OPEC
Insgesamt scheint der Ton ziemlich optimistisch zu sein, allerdings haben wir den Großteil der Kursgewinne bereits vor diesen Ereignissen gesehen, daher waren die Marktreaktionen ziemlich gedämpft.

Der Anstieg in der zweiten Jahreshälfte 2017 und im ersten Monat dieses Jahres hat Bedenken ausgelöst, dass US-Schieferölproduzenten mit einer verstärkten Aktivität reagieren werden. Aufgrunddessen, dass die US-Produktion die aus Saudi-Arabien eingeholt hat ist es klar, dass es zukünftig zu einem Anstieg der Produktion kommt.

Am Freitagabend wurde die wöchentliche Zählung der Ölförderanlagen von Baker Hughes veröffentlicht und dies zeigte einen weiteren signifikanten Anstieg. Dies stützt die Vorstellung, dass US-Schiefer ihr Produktionspotenzial als Reaktion auf den relativ hohen Ölpreis erhöht.

Widerstandszone
Bei einem Blick auf den Tageschart kann man sehen, dass der Kurs durch den Rückgang der letzten Woche das 23,6% Retracement bei 64,48 $ der verlängerten Rallye seit letztem Juni unterschritten hat.

Dies ist jetzt ein Bereich, in dem nach möglichem Widerstand gesucht werden sollte. Ein Durchbruch würde allerdings die Möglichkeit weiterer Abwärtsbewegungen in Richtung des 38,2% und 50% Retracements bei 60,64 $ und 57,54 $ zulassen.

Brent Chart Daily 12.02.2018
Die Retracements der letzten Bullenrallye können wichtige Anhaltspunkte liefern. Das 23,6% Retracement bei 64,48 $ dient als möglicher Widerstand, das 38,2% Retracement bei 60,64 $ als mögliche Unterstützung. Quelle: xStation 5

 

Weitere Meldungen:
Insider verkaufen kräftig Aktien
Aktien auf Erholungskurs, Rohstoffe steigen
GBP/USD Trading-Idee: Short bei 1,38787

Aktie im Fokus: Osram Licht – Wertpapier nach Siteco-Verkauf gefragt

Die Beratungs- und Investmentgesellschaft Stern Stewart übernimmt die zum Verkauf stehende Osram-Tochter Siteco, wie Osram am Dienstag in München mitteilte. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinb…

DE30: Rendite-Suchende drücken Anleihespreads in Europa nach unten

Der Start des Handels am Dienstag war in Europa nicht positiv, da die Anleger die jüngsten Äußerungen des Irans verarbeiten, nachdem die USA am Montag erneut Sanktionen verhängten. Obwohl diese San…

DAX: Vorsicht, Rutschgefahr!

Den Angriff der Bären haben die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed mit der Aussicht auf neue Zinssenkungen vergangene Woche erfolgreich abwehren können. Im Anschluss erlebten die Märk…

AUD/USD – Entspannungssignale

Der australische Dollar im Verhältnis zum US-Dollar hat sich in den letzten Tagen spürbar erholt. Aus Sicht der Charttechnik ist das Währungspaar zwar noch in einem Abwärtstrend gefangen, aber es g…

Aktie im Fokus: Daimler – mehrere Bankhäuser sehen Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 23. April 2019 bei 60,00 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein jüngstes Tief vom 03. Juni 2019 auf 45,70 Euro zurück. Derz…

Wirtschaftskalender: US-Immobiliendaten und Powell im Fokus

1400 Uhr | Ungarn | Zinsentscheid der ungarischen Zentralbank Es wird erwartet, dass die ungarische Zentralbank beim heutigen Treffen die Fremdkapitalkosten unverändert bei 0,9% lassen wird. Dennoc…

Warten auf den G20 Gipfel

Der deutsche Leitindex ist am heutigen Dienstag mit roten Vorzeichen in den Handel gestartet. Börsianer scheinen vor dem anstehenden G20-Gipfel eine Wartestellung einzunehmen. Aktienmärkte weltweit…

GBPUSD mit viel Potential aus der Korrektur – Die Handelsideen für den 25.06.2019

Der Goldpreis ist zum Wochenstart erstmals seit 2013 wieder über die Marke von 1.400 USD pro Feinunze angestiegen. Das WTI fand um 58 USD ein zwischenzeitliches Hoch und der US-Dollar setzte seine …

DAX mit schwachen Wochenauftakt, Chance auf Rebound bei 12.200 Punkten

Zum Auftakt in die neue Handelswoche hielten sich viele Investoren zurück. Der bevorstehende G20-Gipfel mit einem geplanten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Xi Yinping sorgen ebenso…