MENUMENU

DAX: Versorgungsunternehmen knüpfen an gestrige Gewinne an

  • Die Märkte bleiben vor den neuen US-Inflationsdaten vorsichtig
  • DAX® fand Unterstützung beim 21er EMA
  • RWE veröffentlicht Ergebnisbericht, verfehlt jedoch die Prognosen

XTB: Die gestrige Sitzung an der Wall Street war recht gemischt. Der Nasdaq (US100) bildete ein neues Allzeithoch aus, während andere US-Indizes Kursrückgänge aufwiesen. In Asien war an den Aktienmärkten die Richtung ebenfalls nicht ganz klar, da die Anleger vor der Veröffentlichung der neuen US-Inflationsdaten vorsichtig blieben.

Der japanische Nikkei (JAP225) legte um 0,66% zu, der chinesische Hang Seng (CHNComp) um 0,39%, während der australische S&P/ASX 200 (AUS200) um 0,36% nachgab.

Indizes tednieren höher
Die wichtigsten europäischen Indizes eröffneten am Dienstag etwas höher, während Indizes aufstrebender Volkswirtschaften zurückblieben. Die Technologieunternehmen schnitten bei der Eröffnung am schlechtesten ab, während die Versorgeraktien die größten Gewinner waren.

Nach der Veröffentlichung der Frühjahrsprognose von Philip Hammond um 12:30 Uhr wird das britische Office for Budget Responsibility (OBR) heute den “Brexit divorce bill” (Zahlungsverpflichtungen Großbritanniens an die EU) erläutern.

Dies ist das erste Mal, dass die britischen Behörden einige Zahlen zu den Kosten des Brexit vorlegen werden. Die EU verlangt mindestens 60 Mrd. Euro. Dies ist eine Zahl, die die Investoren bei der Beurteilung der Kosten als Anhaltspunkt verwenden werden.

Nach der ersten Handelsstunde notiert der DAX® (DE30) 0,1% höher, der französische CAC40 (FRA40) 0,4%, während der britische FTSE 100 (UK100) unverändert bleibt.

DAX erreicht Unterstützungszone
Bei einem Blick auf den DE30-Tageschart sieht man, dass der deutsche Leitindex gestern in der Nähe des 21er EMA schloss und sich somit als Unterstützungslevel erwies. Nach einer leicht höheren Eröffnung stieg der DE30 heute Morgen in die Nähe des 38,2% Fibo-Retracements bei 12.547 Punkten.

Ein Durchbruch dieses Hindernisses würde den Bullen gut tun, da es mehr oder weniger mit dem lokalen Hoch von Ende Februar zusammenfällt. Sollte es den Käufern in den kommenden Tagen gelingen, den 200er EMA (liegt zum Zeitpunkt des Schreibens bei 12.710 Punkten) nachhaltig zu überwinden, könnte es möglicherweise zu einer Wiederaufnahme des Aufwärtstrends kommen.

DAX Chart 13.03.2018
Der DE30 nähert sich stetig dem 38,2% Fibo-Retracement. Quelle: xStation 5

Unternehmensnachrichten
RWE (RWE.DE) hat heute seinen Ergebnisbericht für 2017 veröffentlicht. Nachdem das Jahr 2016 mit einem Verlust abgeschlossen wurde, konnte das Unternehmen vor allem aufgrund der soliden Ergebnisse seiner europäischen Stromsparte Gewinne verbuchen.

Das Unternehmen meldete einen Nettogewinn von 1,9 Mrd. Euro und verfehlte damit die Prognosen von 2,37 Mrd. Auf der anderen Seite erreichte das bereinigte Nettoergebnis einen Wert von 1,23 Mrd. Euro, Analysten hatten nur mit 777 Mio. Euro gerechnet.

Die Aktiengesellschaft wird eine Dividende von 1,50 Euro vorschlagen. Für das Jahr 2018 wird ein Rückgang der Unternehmensergebnisse erwartet. Nach der ersten Handelsstunde notiert die RWE-Aktie 0,9% höher.

E.ON  übertrifft heute die anderen DAX®-Werte. Das Unternehmen hat angekündigt insgesamt 5.000 Arbeitsplätze zu streichen. Der Energieversorger will bis 2020 zwischen 600 und 800 Mio. Euro einsparen, um das Innogy-Übernahmeangebot zu finanzieren. Nach der ersten Handelsstunde wird die E.ON-Aktie 5,6% höher gehandelt.

 

weiterführende Informationen: E.ON und RWE: Zwei Energieunternehmen fokussieren ihre Aktivitäten

 

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Merck – Auwärtsdynamik lässt nach
EUR/USD: Euro-Optimisten geben nicht auf
DAX sondiert festes Terrain – US-Inflationsdaten im Fokus

DAX mit kräftiger Gegenbewegung -Fortschritte im Handelsstreit

Es ist die Hoffnung, dass es im Handelskonflikt zwischen den USA und China jetzt endlich Fortschritte geben könnte, die den Börsen hilft, ihre gestern begonnene Gegenbewegung fortzusetzen. Offenbar…

Aktie im Fokus: Beiersdorf – noch ein paar Prozent Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Beiersdorf notierte am 07. August 2018 mit 103,25 Euro auf einem Jahreshoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 15. Oktober 2018 auf 88,50 Euro. Derz…

Hektischer Auftakt in die neue Börsenwoche

Der Start in die neue Handelswoche hätte hektischer nicht sein können  das britische Pfund geriet mit den jüngsten Entwicklungen rund um den Brexit unter die Räder, während der USD/JPY im Sog des A…

ifo Institut verlangt Nachverhandlungen des Brexit-Abkommens

Das ifo Institut hat Nachverhandlungen des Brexit-Abkommens verlangt. „Dies muss geschehen, um zu verhindern, dass der Deal durchfällt. Er muss auch für das Vereinigte Königreich annehmbar sein“, sagte ifo-Forscher Gabriel Felbermayr …

Meins für 99 Jahre – das Grundstück in Erbpacht

Wer beim Bauen die Kosten senken möchte, sollte über Erbpacht nachdenken. Viele kennen diese Option nicht. Dabei ermöglicht sie den Bau eines Hauses, ohne ein teures Grundstück kaufen zu müssen. 165 Euro pro Quadratmeter kostet ein Baugrundstück in …

Italienische Staatsanleihen so attraktiv wie seit Jahren nicht mehr

Seit den Wahlen im März 2018 zählt Italien zu den größten politischen Risiken in Europa. Diese Entwicklung wirkt sich auch an den Kapitalmärkten aus: Im Oktober verzeichneten italienische Staatsanleihen einen Einbruch. In der Folge …

Meistgehandelte Aktien von DEGIRO-Nutzern im November

Die folgende Grafik zeigt die jeweils meistgehandelte Aktie der DEGIRO-Nutzer aus 18 europäischen Ländern. Sehr frequent wurde in mehreren Ländern die Apple-Aktie gehandelt. Die Aktie musste den größten Monatsverlust seit …

Aktie im Fokus: BASF – Kursziele bis hoch auf 84 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns BASF notierte am 26. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 64,33 Euro. Das Wertpapier konnte sich kurzfristig bis zum 02. November 2018 auf ein Zwischenhoch von 70,91 E…

Gold: Der Ausbruch ist geglückt – die Gold-Rally kann kommen!

Der Goldpreis hat zum Endspurt 2018 angesetzt. Der Preis für eine Feinunze ist am letzten Freitag auf die Marke von 1.248 US-Dollar geklettert und schaffte somit ein Zugewinn von mehr als 20 Dollar…