DAX: Versorgungsunternehmen knüpfen an gestrige Gewinne an

  • Die Märkte bleiben vor den neuen US-Inflationsdaten vorsichtig
  • DAX® fand Unterstützung beim 21er EMA
  • RWE veröffentlicht Ergebnisbericht, verfehlt jedoch die Prognosen

XTB: Die gestrige Sitzung an der Wall Street war recht gemischt. Der Nasdaq (US100) bildete ein neues Allzeithoch aus, während andere US-Indizes Kursrückgänge aufwiesen. In Asien war an den Aktienmärkten die Richtung ebenfalls nicht ganz klar, da die Anleger vor der Veröffentlichung der neuen US-Inflationsdaten vorsichtig blieben.

Der japanische Nikkei (JAP225) legte um 0,66% zu, der chinesische Hang Seng (CHNComp) um 0,39%, während der australische S&P/ASX 200 (AUS200) um 0,36% nachgab.

Indizes tednieren höher
Die wichtigsten europäischen Indizes eröffneten am Dienstag etwas höher, während Indizes aufstrebender Volkswirtschaften zurückblieben. Die Technologieunternehmen schnitten bei der Eröffnung am schlechtesten ab, während die Versorgeraktien die größten Gewinner waren.

Nach der Veröffentlichung der Frühjahrsprognose von Philip Hammond um 12:30 Uhr wird das britische Office for Budget Responsibility (OBR) heute den “Brexit divorce bill” (Zahlungsverpflichtungen Großbritanniens an die EU) erläutern.

Dies ist das erste Mal, dass die britischen Behörden einige Zahlen zu den Kosten des Brexit vorlegen werden. Die EU verlangt mindestens 60 Mrd. Euro. Dies ist eine Zahl, die die Investoren bei der Beurteilung der Kosten als Anhaltspunkt verwenden werden.

Nach der ersten Handelsstunde notiert der DAX® (DE30) 0,1% höher, der französische CAC40 (FRA40) 0,4%, während der britische FTSE 100 (UK100) unverändert bleibt.

DAX erreicht Unterstützungszone
Bei einem Blick auf den DE30-Tageschart sieht man, dass der deutsche Leitindex gestern in der Nähe des 21er EMA schloss und sich somit als Unterstützungslevel erwies. Nach einer leicht höheren Eröffnung stieg der DE30 heute Morgen in die Nähe des 38,2% Fibo-Retracements bei 12.547 Punkten.

Ein Durchbruch dieses Hindernisses würde den Bullen gut tun, da es mehr oder weniger mit dem lokalen Hoch von Ende Februar zusammenfällt. Sollte es den Käufern in den kommenden Tagen gelingen, den 200er EMA (liegt zum Zeitpunkt des Schreibens bei 12.710 Punkten) nachhaltig zu überwinden, könnte es möglicherweise zu einer Wiederaufnahme des Aufwärtstrends kommen.

DAX Chart 13.03.2018
Der DE30 nähert sich stetig dem 38,2% Fibo-Retracement. Quelle: xStation 5

Unternehmensnachrichten
RWE (RWE.DE) hat heute seinen Ergebnisbericht für 2017 veröffentlicht. Nachdem das Jahr 2016 mit einem Verlust abgeschlossen wurde, konnte das Unternehmen vor allem aufgrund der soliden Ergebnisse seiner europäischen Stromsparte Gewinne verbuchen.

Das Unternehmen meldete einen Nettogewinn von 1,9 Mrd. Euro und verfehlte damit die Prognosen von 2,37 Mrd. Auf der anderen Seite erreichte das bereinigte Nettoergebnis einen Wert von 1,23 Mrd. Euro, Analysten hatten nur mit 777 Mio. Euro gerechnet.

Die Aktiengesellschaft wird eine Dividende von 1,50 Euro vorschlagen. Für das Jahr 2018 wird ein Rückgang der Unternehmensergebnisse erwartet. Nach der ersten Handelsstunde notiert die RWE-Aktie 0,9% höher.

E.ON  übertrifft heute die anderen DAX®-Werte. Das Unternehmen hat angekündigt insgesamt 5.000 Arbeitsplätze zu streichen. Der Energieversorger will bis 2020 zwischen 600 und 800 Mio. Euro einsparen, um das Innogy-Übernahmeangebot zu finanzieren. Nach der ersten Handelsstunde wird die E.ON-Aktie 5,6% höher gehandelt.

 

weiterführende Informationen: E.ON und RWE: Zwei Energieunternehmen fokussieren ihre Aktivitäten

 

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Merck – Auwärtsdynamik lässt nach
EUR/USD: Euro-Optimisten geben nicht auf
DAX sondiert festes Terrain – US-Inflationsdaten im Fokus

Rezessionsangst bremst DAX aus

Nackenschlag für den DAX Ein extrem negativer Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (EMI) in Deutschland hat den Leitindex aus seiner leichten Gewinnzone ins Minus gezogen. Dabei hatte…

DAX kippt in die Verlustzone

Zum Wochenschluss knickte ein großer Teil der internationalen Aktienbarometer. Die Hängepartie beim Brexit und in den USA-China-Verhandlungen drückt ebenso auf die Stimmung wie die schwachen Daten …

Aktie im Fokus: Activision Blizzard – neue Chance?

Die Aktie von Activision Blizzard (ATVI) könnte nach dem starken Abverkauf seit Oktober letzten Jahres einen Boden gefunden haben. In den letzten Tagen konnte der Wert wieder stark steigen und steh…

Inverse Zinskurve als Alarmsignal?

Genau wie die Bedenken hinsichtlich der Verschlechterung des Konjunkturindikators PMI Ende letzten Jahres übertrieben waren, sind es auch die Panikreaktionen auf die Inversion der Zinskurve. Die Wi…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Krisenlösung durch Fusion?

Was lange Zeit gemunkelt wurde, wird langsam Realität Deutsche Bank (DBK.DE / WKN 514000) und Commerzbank (CBK.DE / WKN CBK100) haben am vergangenen Wochenende angekündigt, dass sie formelle Fusion…

Brexit: Informationen zu Investmentvermögen aus dem Vereinigten Königreich

Die Investmentfonds-Datenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht enthält u.a. Investmentvermögen, deren Herkunftsstaat das Vereinigte Königreich ist und die zum Beispiel auf der Gr…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,79% bei einer Sollzinsbindun…

Deutsche Bank ist verhalten optimistisch für 2019

Die Deutsche Bank sieht an den für sie sehr wichtigen Kapitalmärkten wieder etwas bessere Bedingungen als zuletzt. “Im Wertpapierhandel (Sales & Trading) haben sich die Marktbedingungen im ersten Q…

Neuer Index “BANG” – Gold steht wieder hoch im Kurs!

Gold und Goldminen stemmen sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend an den Aktienbörsen. Der BANG Net Return Index ist erst wenige Tage alt aber zeigt schon eine starke Performance.Der Inde…