DE30: Deutsche Bank profitiert von Kommentaren der Aufsichtsbehörde

XTBDie neue Handelswoche begann in Europa in ruhiger optimistischer Stimmung. Zu Beginn der Sitzung wurden an den meisten europäischen Aktienmärkten Gewinne erzielt. Sie waren jedoch nicht so groß wie die, die wir während der asiatischen Handelszeiten beobachten konnten. Die Stimmung in Asien wurde vor allem durch gute chinesische Daten sowie positive Äußerungen des US-Finanzministers Steven Mnuchin positiv beeinflusst.

Mnuchin sagte, dass die Handelsgespräche zwischen den zwei größten Volkswirtschaften der Welt in die Endphase eintreten.

DE30: TECHNISCHE PERSPEKTIVE

Der DE30 fand beim 23,6% Fibo-Niveau den Tiefpunkt in der Ende März begonnenen Aufwärtsbewegung. Ein nachfolgender Anstieg brachte den deutschen Leitindex in die Nähe der Jahreshöchststände (12.050 Punkte). Der Markt kämpft darum, von dort aus weiter nach Norden zu wandern, was darauf hindeutet, dass die Bären an dieser Hürde wieder aktiver werden könnten. Dennoch bewegt sich der DE30 weiterhin in einem aufwärts gerichteten Trendkanal, sodass die Situation für die Käufer mittelfristig positiv zu sein scheint. Quelle: xStation 5

 

 

 

 

WERDEN SPANISCHE AKTIEN DEN ANSTIEGEN AM INLÄNDISCHEN ANLEIHEMARKT FOLGEN?
Am spanischen Aktienmarkt waren in jüngster Zeit deutliche Kursgewinne zu beobachten. Da die spanische Wirtschaft bei Weitem nicht so stabil ist wie die deutsche, könnte eine erhöhte Nachfrage nach spanischen Anleihen auf eine bessere Stimmung für Investitionen im Land hinweisen.

Die spanischen Renditen weisen im Vergleich zu den italienischen einen recht deutlichen Rückgang auf.

In beiden Ländern entwickeln sich die Aktienmärkte unterdessen nahezu gleich (beachten Sie, dass Italien vor einer drohenden Rezession steht).

 

Werden spanische Aktien dem Anstieg der inländischen Anleihen folgen? Die Gewinne der spanischen Banken waren in letzter Zeit stärker gemischt, während ihre italienischen Pendants mit einer großen Menge an Staatsschulden konfrontiert werden. Quelle: Bloomberg

 

 

 

DEUTSCHE BANKEN SIND NICHT PROFITABEL
Das negative Zinsumfeld macht es für deutsche Banken schwer voranzukommen. Eine solche Situation ist einer der Hauptgründe für den Vorschlag, TLTROs wieder einzuführen oder den Einlagenzins auf ein nicht negatives Niveau zu bringen. Allerdings sind die Probleme von Commerzbank oder Deutsche Bank für die Aktionäre wichtiger als die Gesamtwirtschaft.

Die deutschen Kreditgeber bleiben hinter dem bereits schwachen europäischen Bankensektor zurück. Quelle: Bloomberg

 

Trotz des Anstiegs der heutigen Sitzung begannen die meisten DE30-Mitglieder sich unterdurchschnittlich zu entwickeln. Quelle: Bloomberg

 

 

 

 

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Daimler (DAI.DE / WKN: 710000) gehört heute zu den größten Underperformern im DE30. Es tauchten Berichte auf, wonach sich das Kraftfahrt-Bundesamt (KFA) mit der Emissionssoftware im Mercedes GLK 220 CDI-Modell beschäftigt habe. Es wird angenommen, dass die Bedenken im Herbst 2018 geäußert wurden. Daimler veröffentlichte später ein Software-Update, das die Unregelmäßigkeit beseitigte.

Andererseits ist die Deutsche Bank (DBK.DE / WKN: 514000) heute einer der stärksten DE30-Werte.

Die BaFin soll die Deutsche Bank ermutigt haben, ihre Präsenz in den USA zu reduzieren.

Angesichts der Tatsache, dass der Kreditgeber auf dem US-Markt zu kämpfen hatte, kann ein solcher Aufruf als eine optimistische Entwicklung angesehen werden.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…