DE30: Financial Times-Bericht setzt Deutsche Bank unter Druck

XTB: Die gestrige US-Sitzung begann in optimistischer Stimmung, aber die Situation verschlechterte sich später, sodass alle drei wichtigen Aktienindizes der Wall Street den Tag tiefer beendeten. Eine solche Trendwende prägte die asiatischen und europäischen Handelszeiten.

Nach Rückgängen in China, Japan und Australien starteten die europäischen Aktienindizes am Mittwoch mit einem Rückgang. Belgische Aktien entwickelten sich zu Beginn der heutigen Sitzung am schlechtesten.

Der DE30 erreichte gestern eine wichtige Widerstandszone (12.090 bis 12.170 Punkte), konnte diese aber nicht überwinden. Der heutige Pullback mag beunruhigend aussehen, aber solange der deutsche Leitindex den Handelstag über 12.080 Punkte schließt (50-Tage-Linie, grüne Linie), sollten Bullen nicht zu sehr besorgt sein. Quelle: xStation 5

 

 

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Die Aktie der Deutschen Bank (DBK.DE / WKN: 514000) ist zu Beginn der Sitzung am Mittwoch der schwächste DE30-Wert. Die Aktie entwickelte sich nach einem Bericht der Financial Times unterdurchschnittlich. Die Zeitung berichtete, dass die Bank Kündigungsschreiben an Hunderte von Firmenkunden verschickt hat.

In dem Schreiben finden sich Informationen, dass die Unternehmen die Dienstleistungen der Deutschen Bank nicht mehr in Anspruch nehmen können, solange keine Identitätsprüfungsdokumente vorliegen. Da es sich bei dem Fall um Hunderte von Firmenkunden handelt, könnte die Ertragslage des deutschen Kreditgebers stark beeinträchtigt werden.

 

Die Europäische Kommission hat gegen die Fusion von ThyssenKrupp (TKA.DE / WKN: 750000) mit Tata Steel offiziell ein Veto eingelegt. Die EU-Kommission machte geltend, dass eine Fusion dem Wettbewerb schaden würde, da das fusionierte Unternehmen einen zu großen Marktanteil hätte.

Die beiden Unternehmen erwarteten jedoch, dass die Kommission weitere Zugeständnisse einfordern würde, und beschlossen, die Pläne für den Zusammenschluss vor einiger Zeit einzustellen. Die Unternehmen sagten, dass das Anbieten von mehr Zugeständnissen den Deal widersinnig machen würde.

DE30-Übersicht um 9:56 Uhr. Quelle: Bloomberg

 

 

Die Aktie von Infineon (IFX.DE / WKN: 623100) könnte während der heutigen Sitzung einige Bewegungen aufweisen. Es tauchten Gerüchte auf, dass Apple (AAPL.US / ISIN: US0378331005) immer noch daran interessiert sei, Intels (INTC.US / ISIN: US4581401001) deutsche Smartphone-Modemeinheit zu kaufen. Nur wenige Details sind bisher bekannt. Sollte der Deal zustandekommen, könnte man erwarten, dass die Lieferanten von Apple (ähnlich wie Infineon) auf die Nachrichten reagieren.

Die Private-Equity-Firma KKR aus den USA bot an, Aktien der Minderheitsaktionäre von Axel Springer (SPR.DE / WKN: 550135) zu kaufen. Das Unternehmen bot einen Preis von 63 Cent pro Aktie an, was einer Prämie von 40% gegenüber dem Marktpreis vor der Ankündigung entspricht. Das Angebot ist jedoch nicht gültig, wenn weniger als 20% der Springer-Aktionäre Interesse daran bekunden.

Der Aktienkurs von Infineon ist in den letzten zwei Wochen stark gefallen, da die Märkte befürchten, dass Apple, einer der Hauptkunden von Infineon, vom Handelsstreit zwischen den USA und China betroffen sein könnte. Der Kurs fiel auf das niedrigste Niveau seit September 2016, konnte aber einen Teil der Verluste ausgleichen. Ein potenzieller Test der 15,75 EUR-Marke wäre nicht auszuschließen. Quelle: xStation 5

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Dow Jones: Weiterhin trendlos!

Der Abwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr gültig. An der somit vorherrschenden Trendlosigkeit hat auch die zurückliegende Handelswoche leider nichts…

12 Fakten zur Rente – Wissenswertes zum Thema Sparen und Altersvorsorge

Wußten Sie das Das deutsche Altersvorsorgesystem ist nicht so wettbewerbsfähig wie die Wirtschaft des Landes. Und nicht einmal zehn Prozent der Babyboomer wollen bis zum gesetzlichen Renteneintritt…

ETF-Barometer: Nettozuflüsse für Exchange-Traded-Funds haben sich im Mai halbiert

Die Nettozuflüsse am europäischen Markt für Exchange-Traded-Funds (ETF) haben sich halbiert. Während im April 2019 noch 3,7 Milliarden Euro in den Markt flossen, waren es im Mai lediglich 1,8 Milli…

Aktie im Fokus: Rational – Noch ein Ausbruchskandidat

Der führende Anbieter von Großgeräten und Dienstleistungen für die thermische Speisenzubereitung in Groß- und Gewerbeküchen Rational steckt seit Februar in eine immer kleiner werdende Seitwärtskons…

Gold steigt trotz starkem USD

Der Goldpreis hat mit 1.355 USD pro Unze den höchsten Stand seit April 2018 erreicht, was hauptsächlich auf die steigenden Spannungen im Nahen Osten sowie den schwachen Daten aus China zurückzuführ…

DAX prallt am Widerstand ab – China- Daten und Tankerangriff belasten

Der Deutsche Aktienindex ist heute wie aus dem Lehrbuch der Charttechnik am Widerstand bei 12.180 Punkten abgeprallt. Zu schwach waren zum einen die Wirtschaftsdaten aus China. Zum anderen nimmt di…

Die Anleger gehen in Deckung

Abwarten lautet die Devise zum Wochenschluss. Der DAX bröckelt ein wenig. Broker beobachten argwöhnisch die Eskalation im Persischen Golf. Zumal weiter Funkstille herrscht im Zollstreit zwischen Ch…

Aktie im Fokus: EasyJet – Bullen stark unter Druck

Insgesamt beherrscht eine grobe Seitwärtsphase seit Anfang 2013 das Handelsgeschehen in der EasyJet-Aktie, das Wertpapier schwankt zwischen 850,50 und 1.927 GBp seitdem seitwärts. Das letzte markan…

DE30: Broadcom senkt Umsatzprognose, Infineon fällt

Eskalierende Spannungen im Mittleren Osten sowie der immer noch ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China belasten derzeit die globalen Aktienmärkte. Kombiniert mit den heute veröffentli…