MENUMENU

DE30: ifo-Bericht enttäuscht erneut

XTBDie gestrigen Rückgänge an der Wall Street sowie später während der asiatischen Sitzung bestimmten die europäische Eröffnung. Die Mehrheit der europäischen Aktienindizes eröffnete am Dienstag tiefer, wobei russische Aktien am schwächsten abschnitten.

Spanische Aktien erwiesen sich am widerstandsfähigsten gegen den Abwärtsdruck. Reiseveranstalter und Telekommunikationsunternehmen notierten höher, während Technologiewerte zu den größten Nachzüglern gehören.

 

Der DE30 zog sich gestern zusammen mit anderen Aktienmärkten zurück. Der deutsche Leitindex stoppte den Rückgang nahe des vorherigen Swing-Levels bei 11.670 Punkten. Derzeit notieren wir bei ca. 11.730 Punkten und der düstere Ausblick für die globalen Aktien macht es wahrscheinlicher, dass der DE30 sein bisheriges Tief und nicht das bisherige Hoch testen könnte. Quelle: xStation 5

 

 

Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat sich die EU schließlich auf Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen von Autos geeinigt. Ziel ist es, die Kohlendioxidemissionen bis 2030 um 37,5% gegenüber den Emissionen im Jahr 2021 zu reduzieren. Es handelt sich um einen Kompromiss zwischen den von den EU-Mitgliedstaaten vorgeschlagenen 35% und den vom EU-Parlament vorgeschlagenen 40%.

Darüber hinaus wurde das Zwischenziel auf eine 15%ige Emissionsreduzierung bis 2025 im Vergleich zu 2021 festgelegt. Es überrascht nicht, dass Deutschland, das EU-Land mit der größten Automobilindustrie, sich gegen die Idee wandte, dass harte Ziele der Branche schaden und zu einem Abbau von Arbeitsplätzen führen würden. Das Ziel für 2021 ist auf 95 Gramm CO2 pro Kilometer festgelegt.

Die Maßnahmen zielen darauf ab, den Klimawandel einzudämmen und den Übergang zu Elektrofahrzeugen zu erleichtern.

Die deutschen ifo-Indizes für Dezember wurden um 10:00 Uhr veröffentlicht. Der Index zu den Geschäftserwartungen lag bei 97,3 Punkten (Prognose: 98,4 Punkte) und der Wert zur aktuellen Lageeinschätzung fiel auf 104,7 Punkte (Prognose 105 Punkte). Der Geschäftsklimaindex  ging im Dezember wiederum von 102 auf 101 Punkte zurück, während die Märkte einen Rückgang auf 101,7 Punkte erwarteten.

Der heutige Bericht markiert einen weiteren Rückgang der ifo-Indizes und wirft weitere Fragen zur Lage der deutschen Wirtschaft auf.

Beachten Sie, dass die Daten für August die einzigen in diesem Jahr waren, die eine Verbesserung zeigten.

 

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:
– DE30: -0,19%
– FTSE 100 (UK100): -0,65%
– CAC 40 (FRA40): -0,58%
– IBEX (SPA35): -0,49%
– FTSE MIB (ITA40): -0,29%

 

Die deutsche Automobilindustrie erweist sich als resistent gegen den heutigen Verkaufsdruck. Quelle: Bloomberg

 

Unternehmensnachrichten
Die Deutsche Telekom (DTE.DE / WKN: 555750) war zu Beginn des heutigen Handels einigen Kursschwankungen ausgesetzt. T-Mobile US (TMUS.US / ISIN: US8725901040), die US-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, erhielt vom US-Ausschuss für ausländische Investitionen (CFIUS) die Genehmigung für die Fusion mit der Sprint Corporation (S.US / ISIN: US85207U1051). Die Fusion wurde in Bezug auf die nationale Sicherheit, die Strafverfolgung sowie die öffentliche Sicherheit überprüft. Nach erteilter Genehmigung soll die Fusion im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen werden.

Zalando (ZAL.DE / WKN: ZAL111) erhält eine Heraufstufung durch die DZ Bank. Die Bank hob ihre Empfehlung von “Halten” auf “Kaufen” an.

Das einjährige Kursziel wurde jedoch von 31 EUR auf 28 EUR gesenkt, was eine Steigerung von 28% gegenüber dem gestrigen Schlusskurs bedeutet.

 

 

Die Aktie der Deutschen Telekom hat sich in den letzten drei Monaten recht gut entwickelt. Der Aktienkurs stieg von 13,40 EUR auf 15,60 EUR. Allerdings zog sich die Aktie in Richtung des 38,2% Fibo-Retracements des im Mai 2017 begonnenen Abwärtsimpulses zurück. Die Deutsche Telekom könnte ihren bisherigen lokalen Höchststand von 15,60 EUR erneut erreichen, falls sich die Stimmung in den kommenden Sitzungen verbessert. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

DAX: Rechts blinken und links abbiegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 10.961 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 234 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der V…

Dow Jones: Zurück in alte Höhen!

Mit Kraft und Macht hat sich der intakte Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones in Richtung seiner alten Hochs (über der 26.000-er Marke) fortgesetzt und befindet …

Aktie im Fokus: Wal-Mart – Breakout kurz bevor?

Die Wal-Mart Aktie steht kurz vor einem Ausbruch über ihre letzten Hochs. Der Wert notiert aktuell wieder oberhalb der gleitenden Durchschnitte (50 und 200) und könnte nach oben hin weiter positiv …

DAX erneut mit imposanter Freitags- Rally – Die Angst, am Ende nicht dabei zu sein

Es war mal wieder Freitag – und in diesem Jahr gab es schon des Öfteren zum Wochenschluss steigende Kurse an der Wall Street und auch an der Frankfurter Börse. So legte der Deutsche Aktienindex auc…

DAX mit Schlussrallye

Die Anleger zeigten sich diese Woche wieder ein wenig in Kauflaune und schoben die meisten Standardwerteindizes nach oben. So verbesserte sich der DAX® im Wochenvergleich um rund 3,5 Prozent auf 11…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,75% bei einer Sollzinsbindun…

Wirtschaftskalender: Fokus auf Großbritannien und die USA

Der Freitag sieht ziemlich interessant aus, wenn wir einen Blick auf den Wirtschaftskalender werfen. Zunächst einmal werden den Anlegern am Morgen die britischen Einzelhandelsdaten für Januar angeb…

Aktie im Fokus: Akzo Nobel – Analysten sehen zwischen 10% und 15% Potential

Die Aktie des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel notierte am 20. September 2018 auf einem Hoch von 93,96 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 22. Januar 2019 von 7…

FXCM: Trading Station Web 2.0 nochmals verbessert

Neue Funktionen in der HTML 5-Plattform Trading Station Web 2.0 zur Verbesserung der HandelserfahrungHervorzuheben sind dabei die voll integrierten Target Levels* von Trading Central**, die es Trad…