DE30: ifo-Bericht enttäuscht erneut

XTBDie gestrigen Rückgänge an der Wall Street sowie später während der asiatischen Sitzung bestimmten die europäische Eröffnung. Die Mehrheit der europäischen Aktienindizes eröffnete am Dienstag tiefer, wobei russische Aktien am schwächsten abschnitten.

Spanische Aktien erwiesen sich am widerstandsfähigsten gegen den Abwärtsdruck. Reiseveranstalter und Telekommunikationsunternehmen notierten höher, während Technologiewerte zu den größten Nachzüglern gehören.

 

Der DE30 zog sich gestern zusammen mit anderen Aktienmärkten zurück. Der deutsche Leitindex stoppte den Rückgang nahe des vorherigen Swing-Levels bei 11.670 Punkten. Derzeit notieren wir bei ca. 11.730 Punkten und der düstere Ausblick für die globalen Aktien macht es wahrscheinlicher, dass der DE30 sein bisheriges Tief und nicht das bisherige Hoch testen könnte. Quelle: xStation 5

 

 

Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat sich die EU schließlich auf Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen von Autos geeinigt. Ziel ist es, die Kohlendioxidemissionen bis 2030 um 37,5% gegenüber den Emissionen im Jahr 2021 zu reduzieren. Es handelt sich um einen Kompromiss zwischen den von den EU-Mitgliedstaaten vorgeschlagenen 35% und den vom EU-Parlament vorgeschlagenen 40%.

Darüber hinaus wurde das Zwischenziel auf eine 15%ige Emissionsreduzierung bis 2025 im Vergleich zu 2021 festgelegt. Es überrascht nicht, dass Deutschland, das EU-Land mit der größten Automobilindustrie, sich gegen die Idee wandte, dass harte Ziele der Branche schaden und zu einem Abbau von Arbeitsplätzen führen würden. Das Ziel für 2021 ist auf 95 Gramm CO2 pro Kilometer festgelegt.

Die Maßnahmen zielen darauf ab, den Klimawandel einzudämmen und den Übergang zu Elektrofahrzeugen zu erleichtern.

Die deutschen ifo-Indizes für Dezember wurden um 10:00 Uhr veröffentlicht. Der Index zu den Geschäftserwartungen lag bei 97,3 Punkten (Prognose: 98,4 Punkte) und der Wert zur aktuellen Lageeinschätzung fiel auf 104,7 Punkte (Prognose 105 Punkte). Der Geschäftsklimaindex  ging im Dezember wiederum von 102 auf 101 Punkte zurück, während die Märkte einen Rückgang auf 101,7 Punkte erwarteten.

Der heutige Bericht markiert einen weiteren Rückgang der ifo-Indizes und wirft weitere Fragen zur Lage der deutschen Wirtschaft auf.

Beachten Sie, dass die Daten für August die einzigen in diesem Jahr waren, die eine Verbesserung zeigten.

 

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:
– DE30: -0,19%
– FTSE 100 (UK100): -0,65%
– CAC 40 (FRA40): -0,58%
– IBEX (SPA35): -0,49%
– FTSE MIB (ITA40): -0,29%

 

Die deutsche Automobilindustrie erweist sich als resistent gegen den heutigen Verkaufsdruck. Quelle: Bloomberg

 

Unternehmensnachrichten
Die Deutsche Telekom (DTE.DE / WKN: 555750) war zu Beginn des heutigen Handels einigen Kursschwankungen ausgesetzt. T-Mobile US (TMUS.US / ISIN: US8725901040), die US-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, erhielt vom US-Ausschuss für ausländische Investitionen (CFIUS) die Genehmigung für die Fusion mit der Sprint Corporation (S.US / ISIN: US85207U1051). Die Fusion wurde in Bezug auf die nationale Sicherheit, die Strafverfolgung sowie die öffentliche Sicherheit überprüft. Nach erteilter Genehmigung soll die Fusion im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen werden.

Zalando (ZAL.DE / WKN: ZAL111) erhält eine Heraufstufung durch die DZ Bank. Die Bank hob ihre Empfehlung von “Halten” auf “Kaufen” an.

Das einjährige Kursziel wurde jedoch von 31 EUR auf 28 EUR gesenkt, was eine Steigerung von 28% gegenüber dem gestrigen Schlusskurs bedeutet.

 

 

Die Aktie der Deutschen Telekom hat sich in den letzten drei Monaten recht gut entwickelt. Der Aktienkurs stieg von 13,40 EUR auf 15,60 EUR. Allerdings zog sich die Aktie in Richtung des 38,2% Fibo-Retracements des im Mai 2017 begonnenen Abwärtsimpulses zurück. Die Deutsche Telekom könnte ihren bisherigen lokalen Höchststand von 15,60 EUR erneut erreichen, falls sich die Stimmung in den kommenden Sitzungen verbessert. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…