Krypto-Analyse: Warum neigt Bitcoin zu Erholungen am Wochenende?

XTB: Rückblickend lässt sich feststellen, dass Bitcoin an Wochenenden oft an Wert gewinnt. Warum das so ist, kann jedoch nicht vollständig nachvollzogen werden. Zunächst ist hervorzuheben, dass Bitcoin im Gegensatz zum Aktien- oder Anleihemarkt als dezentraler Markt auch am Wochenende gehandelt werden kann. Aber warum tendiert der Bitcoin-Preis zu steigen, wenn andere Märkte geschlossen sind?

Bloomberg berichtete kürzlich von verschiedenen Gründen, um diesen Trend zu erklären (es liegt keine statistische Prüfung vor):
Der erste deutet darauf hin, dass große Krypto-bezogene Unternehmen dazu neigen, am Montag große Ankündigungen zu machen, sodass Anleger versuchen könnten, die nächste Preisbewegung zu antizipieren. Der zweite mögliche Grund besagt, dass die Menschen am Wochenende mehr Freizeit haben, sodass das Thema „digitales Geld” für mehr Gesprächsstoff sorgen könnte.

Der dritte Grund ist eng mit dem vorherigen verbunden und deutet darauf hin, dass Marktteilnehmer Angst haben, etwas zu verpassen – der sogenannte „FOMO”-Effekt („Fear of Missing Out”): Wenn der Preis unter der Woche in die Höhe schnellt, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass die Aufwärtsbewegung am Wochenende verlängert wird.

Der vierte und letzte Grund bezieht sich auf die CFTC-Daten, die jeden Freitag kurz vor Börsenschluss veröffentlicht und von Anleger genutzt werden, um ihre Entscheidungsprozesse zu unterstützen.

 

Ripple unterschreitet eine wichtige Trendlinie, wobei der Preis seine Abwärtsbewegung beim 50% Fibo-Retracenemt der jüngsten Rallye stoppte. Das Verhalten an diesem technischen Bereich könnte über die Richtung des nächsten Impulses entscheiden. Quelle: xStation 5

 

 

DAS INTERESSE AN KRYPTO-ANWENDUNGEN BLEIBT STABIL
Trotz der wilden Rallye am Krypto-Markt kann dieser Trend nicht bei den Downloads von Krypto-bezogenen Anwendungen beobachtet werden. Im ersten Halbjahr 2019 wurden 67 Mio. Krypto-Apps heruntergeladen, verglichen mit 65,8 Mio. in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018. In der Analyse von letzter Woche verwiesen wir auf die geringe Anzahl der Suchanfragen über Google, während in dieser Woche fast kein neues Interesse an Krypto-bezogenen Apps zu bestehen scheint.

Diese beiden Informationen könnten ein Zeichen dafür sein, dass die Preiserholung diesmal mehr von größeren Anlegern als von privaten Anlegern getragen wird.

 

 

Im Hinblick auf das Interesse an Krypto-bezogenen Anwendungen ist in diesem Jahr bisher kein Wachstum zu beobachten. Quelle: Bloomberg

 

 

G20-ERKLÄRUNG ZU KRYPTOWÄHRUNGEN
Der G20-Gipfel, der am vergangenen Wochenende im japanischen Osaka stattfand, war nicht nur für traditionelle Vermögenswerte wichtig, sondern betraf auch die digitalen Währungen und ihre Rolle in der Weltwirtschaft. Die Staats- und Regierungschefs der G20-Mitglieder erklärten: „”Während Krypto-Vermögenswerte zum jetzigen Zeitpunkt keine Bedrohung für die globale Finanzstabilität darstellen, beobachten wir die Entwicklungen aufmerksam und bleiben wachsam gegenüber bestehenden und neu auftretenden Risiken”.

Darüber hinaus war man sich einig, dass „eine breitere Verwendung neuartiger Krypto-Vermögenswerte für den Massenzahlungsverkehr eine genaue Prüfung durch die Behörden rechtfertigen würde, um sicherzustellen, dass sie hohen Regulierungsstandards unterliegen”. Solche Kommentare scheinen darauf hinzudeuten, dass die G20-Führungskräfte einen ernsthaften Ansatz für Kryptowährungen und den Prozess der Digitalisierung als Ganzes gewählt haben.

 

Nachdem Bitcoin die 13.000 USD-Marke überschritt, wurden einige Gewinne wieder abgegeben. Der Preis konnte jedoch oberhalb einer wichtigen Trendlinie bleiben, sodass man annehmen könnte, dass die Bullen noch nicht aufgegeben haben. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Aktie im Fokus: Citigroup – Zahlen heben Aktie merklich an. Kaufsignal!

In den USA beginnt wieder die Berichtssaison und den Anfang machen wie gewohnt Bankenwerte. Die Citigroup hat den Anfang gemacht und wartet mit einem besseren Ergebnis auf, als zuvor von Analysten …

Aktie im Fokus: Adidas – Der Sportriese rennt wieder los!

Ein kurzer Blick auf den langfristigen Kursverlauf in der Adidas-Aktie legt einen intakten Aufwärtstrend offen, der Anfang August auf ein Rekordhoch von 296,50 Euro aufwärts geführt hatte.Nur wenig…

Aktie im Fokus: Wirecard – 22 % Kursabschlag nach FT-Vorwurf

Der Streit zwischen Wirecard und der „Financial Times“ (FT) geht in eine neue Runde. Die Zeitung soll jetzt Dokumente besitzen, die Zweifel an der Buchhaltungspraxis des Zahlungsabwicklers Wirecard…

Aktie im Fokus: ThyssenKrupp – Experten sehen 30 Prozent Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns ThyssenKrupp notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 9,25 Euro. Das Wertpapier stieg seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein letztes Hoch von 1…

Giftstoffe im Bau: Vorsicht bei Modernisierungen

Verschiedene Baumaterialien, die heute als Giftstoffe bekannt sind, wurden jahrzehntelang bedenkenlos verbaut. Einige Stoffe gelten heute sogar als krebserregend. Bei der Modernisierung von Altbaut…

DAX: 12.500-Punkte-Marke im Visier

Die Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt und ein Kurssprung bei der SAP-Aktie haben in der vergangenen Woche dem DAX auf Wochensicht ein Plus von 4,15 Prozent auf 12.511 Punkte beschert. D…

DAX ist “nah dran” am Jahreshoch – Börse feiert die “Nah-dran-Deals”

Die Börsen freuen sich über die „Nah-dran-Deals“. Handelsstreit, Brexit – beide Konflikte sind noch nicht gelöst, aber so nah dran an den Abkommen wie jetzt war man an beiden Fronten noch nie. Eine…

Wirtschaftskalender: Berichtssaison der Wall Street beginnt

1000 Uhr | Polen | VPI-Inflation (September) Die Ergebnisse der Parlamentswahlen hatten keinen großen Einfluss auf die PLN-Bewertung. Die Daten zum Preiswachstum könnten zu einer gewissen Volatilit…

Bulle und Bär streiten im EURCHF um die Vorherrschaft

Die FX-Paarung EURCHF bietet aktuell Potential für Bewegung in beide Richtungen.  Während sich das italienische Aktienbarometer an seinem Jahreshoch versucht, steht beim AUDJPY vor weiteren Kursans…