Marktkommentar: Anleger auf Berichte großer US-Investmentanken gespannt

XTB: Die Wall Street legte vor der heute beginnenden US-Berichtssaison für das erste Quartal 2019 einen ruhigeren Gang ein, da am Donnerstag eine gemischte bzw. verhaltene Handelssitzung zu beobachten war. Der S&P 500 wies im Intraday-Handel gerade einmal eine Handelsspanne von 15 Punkten auf. Der marktbreite US-Aktienindex schloss bei 2.888 Punkten flach, während der technologielastige NASDAQ mit einem überschaubaren Verlust von -0,21% underperformte.

Die US-amerikanischen Investmentbanken JP Morgan und Wells Fargo werden ihre Berichte aus den ersten drei Monaten des Jahres veröffentlichten und den Anlegern einen Einblick gewähren, wie stark die Verlangsamung der Konjunktur die Ertragslage belastet hat.

Die Sorgen einer weiteren Verschlechterung der Aussichten sind weiterhin groß, insbesondere da der Handelsstreit zwischen den USA und China, um den es in letzter Zeit etwas ruhiger geworden ist, ungeklärt bleibt. Allerdings könnten die jüngsten US-Daten für eine gewisse Beruhigung sorgen.

Des Weiteren dürfte das Gesamtbild durch die dovischen Haltungen der Zentralbanken als auch durch die Stimuli in China, die bereits ihre Wirkungen zeigen, gestützt werden. Sollten die heutigen Ergebnisse dennoch stark von den prognostizierten Werten abweichen, wäre am US-Aktienmarkt mit korrektiven Bewegungen zu rechnen.

 

 

 

 

Der Brexit wird die Märkte ebenfalls weiter beschäftigen. Nach der Einräumung eines weiteren Zeitfensters von sechs Monaten durch die EU-Staats- und Regierungschefs ist die Gefahr eines „No-Deal“-Szenarios zwar zurückgegangen, allerdings bleibt abzuwarten, ob die gespaltene politische Landschaft Großbritanniens bereit ist, Kompromisse einzugehen. Die unterschiedlichen Interessen außerhalb als auch innerhalb der Parteien könnten einen Deal, der letztendlich vom britischen Parlament unterstützt werden muss, weiter erschweren.

Bisher waren die Bemühungen von Premierministerin Theresa May, Unterstützung für ihren mit der EU ausgehandelten Deal zu finden sowie die Gespräche mit der oppositionellen Labour-Partei, die einen EU-freundlichen Ansatz anstrebt, wenig erfolgreich. May versicherte gestern, dass sie ein Brexit-Abkommen abschließen möchte, um eine lange Verlängerung der vermeiden. Die nächsten Schritte im Brexit-Prozess könnten Hinweise liefern, ob ein Deal wahrscheinlicher wird und ein Ende in Sicht ist.

Die GBP-Händler preisten bereits eine Verlängerung ein, sodass die Reaktionen auf die Nachricht einer Verlängerung sehr bescheiden waren. Die Anleger bleiben also skeptisch. Andererseits scheint sich beim GBPUSD (1,3057) die Unterstützung um die 1,30er-Marke zu festigen, sodass diese für Bären ein starkes Hindernis darstellen könnte.

 

 

 

Der EUR erlebte heute aufgrund angeblicher größerer Käufe aus Japan eine deutliche Aufwertung, sodass der EURUSD (1,1288) am letzten Handelstag der Woche nochmals die Möglichkeit hat die 1,13er-Marke in Angriff zu nehmen. USDJPY (111,83) erfuhr gestern eine starke Aufwärtsbewegung und am Freitag werden die Gewinne fortgesetzt. Das Verhalten an der Widerstandszone bei 112 könnte hier entscheidend sein. Der Goldpreis leitete aufgrund solider US-Daten eine scharfe Umkehrung ein und fiel wieder unter die psychologisch wichtige 1.300 USD-Marke. Der DE30 (11.931 Punkte) trat gestern wiederum auf der Stelle.

Den Bullen gelang nach anfänglichen Verlusten zwar eine Rückkehr in die Gewinnzone, für eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends reichte es jedoch nicht.

Im heutigen frühen Handel scheint der deutsche Leitindex etwas orientierungslos.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

DAX nach Rally in Wartestellung – Wie deutlich wird die Fed?

Die Sitzung der US-Notenbank könnte heute Abend relativ unspektakulär enden. Während man beim EZB-Präsidenten Draghi gestern noch überrascht war, als er das Thema Zinssenkungen direkt ansprach, geh…

Krypto-Analyse: Bitcoin erreicht Jahreshoch, Facebook enthüllt Libra-Pläne

BITCOIN ERREICHT DANK FACEBOOK NEUEN JAHRESHÖCHSTSTAND Ein lang erwartetes White Paper über die neue Kryptowährung namens Libra wurde am Dienstag von Facebook veröffentlicht. Das Social-Media-Unter…

Aktie im Fokus: Vonovia – Berlin führt Mietdeckelung ein

Nach Plänen der Landesregierung soll ein fünfjähriger Mietenstopp in der Hauptstadt eingeführt werden, wie die Bausenatorin Katrin Lompscher nach der Senatssitzung sagte. Die beschlossenen Eckpunkt…

Palladium Analyse: Metall nimmt wieder Jahreshochs ins Visier!

Die fulminante Rallye der letzten 10 Monate dauerte bis in die erste Jahreshälfte 2019 an und brachte ein Verlaufshoch von 1.614 US-Dollar hervor. Dieser beispiellose Anstieg fand aber Ende März ei…

Die Bullen scharren mit den Hufen

Die Anleger an der Frankfurter Börse lassen es nach den Gewinnen vom Vortag zunächst ruhig angehen. Am Mittwochmittag läuft der DAX seitwärts, allerdings ist die Stimmung weit zuversichtlicher als …

Marktkommentar: Ausmaß der US-Zinssenkungen entscheidend

Eine Mischung aus Erwartungen an eine dovische Fed sowie wiederbelebte Hoffnungen beim anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und China verhalf der Wall Street am Dienstag zu deutlich höheren K…

Brent Öl – Ready for take off?

Der Ölpreis der Sorte Brent arbeitet bereits seit Ende Mai an einem tragfähigen Boden. Bei 59,10 und 59,40 USD setzte der Kurs mehrfach auf und erholte sich anschließend wieder.Eine Befreiung aus d…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf FOMC gerichtet

1030 Uhr | Großbritannien, VPI-Inflation (Mai) Der Tory-Wettbewerb für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May dominiert weiterhin den Nachrichtenfluss in Großbritannien und damit den GBP-M…

Gold an massivem Widerstand – Die Handelsideen für den 19.06.2019

Der Ausblick auf eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik hat am Dienstag den EURO unter Druck gesetzt und dem DAX zu einem massiven Kursschub verholfen. Das Hauptevent des heutigen Tages ist mit…