MENUMENU

Marktkommentar: Trump droht mit 200 Mrd. USD Strafzöllen

XTB: In Kraft treten sollen die angekündigten Strafzölle allerdings erst in zwei Monaten. Daher gibt es zumindest theoretisch etwas Spielraum für Gespräche. Da die US-Regierung aber bereits seit einem Jahr den Chinesen unfaire Handelspraktien vorwürft, ist seitens der Amerikaner vermutlich nicht mit einem Einlenken zu rechnen.

Auch Peking reagierte bereits am Freitag mit einem Vergeltungsschlag (Zölle auf US-Importe im Wert von 34 Mrd. US-Dollar) und zeigte damit, dass man sich nicht von den USA einschüchtern lasse.

China versucht derweil vor allem die Handelsbeziehungen mit der EU zu intensivieren. In der Momentaufnahme droht die Situation womöglich nun doch zu eskalieren und in einer zunehmenden Abschottungspolitik zu enden. Die Hauptleidtragenden sind aber letztendlich die Konsumenten, an die die höheren Kosten in Form von Zöllen weitergeben werden. Erste Meldungen gab es bereits von BMW, das in China (aufgrund der Importe aus den USA) nun gezwungen ist, Preisanpassungen vorzunehmen.

Der deutsche Leitindex konnte gestern zwar einen Kursrückgang vermeiden, startet aber am Mittwochmorgen mit einem beachtlichen bärischen Gap. Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert der Index bei 12.501 Punkten (-0,74%). Ob sich der DE30 rechtzeitig fangen kann oder eine neue Verkaufswelle bevorsteht werden wir bald erfahren. Das Verhalten an der Unterstützung bei 12.430 Punkten wird hier vermutlich entscheidend sein.

Kurse oberhalb der 12.600 Punkte könnten wiederum ein positives Signal senden.

Der EURUSD bewegt sich derzeit bei 1,1730 und somit etwas oberhalb einer wichtigen Unterstützung. Nach einer Bodenbildung und einem Abpraller an der 1,15-Marke haben wir zwar wieder einen stärkeren EUR gesehen, doch reicht dies, um den Kurs weiter Richtung Norden zu bringen? Am Donnerstag werden die neuen US-Inflationsdaten (VPI) und das EZB-Sitzungsprotokoll veröffentlicht. Heute steht der US-Erzeugerpreisindex im Fokus.

Daher sollten Anleger bald mit einer erhöhten Volatilität rechnen und vor allem auf technische Niveaus achten.

DAX: Rechts blinken und links abbiegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 10.961 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 234 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der V…

Dow Jones: Zurück in alte Höhen!

Mit Kraft und Macht hat sich der intakte Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones in Richtung seiner alten Hochs (über der 26.000-er Marke) fortgesetzt und befindet …

Aktie im Fokus: Wal-Mart – Breakout kurz bevor?

Die Wal-Mart Aktie steht kurz vor einem Ausbruch über ihre letzten Hochs. Der Wert notiert aktuell wieder oberhalb der gleitenden Durchschnitte (50 und 200) und könnte nach oben hin weiter positiv …

DAX erneut mit imposanter Freitags- Rally – Die Angst, am Ende nicht dabei zu sein

Es war mal wieder Freitag – und in diesem Jahr gab es schon des Öfteren zum Wochenschluss steigende Kurse an der Wall Street und auch an der Frankfurter Börse. So legte der Deutsche Aktienindex auc…

DAX mit Schlussrallye

Die Anleger zeigten sich diese Woche wieder ein wenig in Kauflaune und schoben die meisten Standardwerteindizes nach oben. So verbesserte sich der DAX® im Wochenvergleich um rund 3,5 Prozent auf 11…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,75% bei einer Sollzinsbindun…

Wirtschaftskalender: Fokus auf Großbritannien und die USA

Der Freitag sieht ziemlich interessant aus, wenn wir einen Blick auf den Wirtschaftskalender werfen. Zunächst einmal werden den Anlegern am Morgen die britischen Einzelhandelsdaten für Januar angeb…

Aktie im Fokus: Akzo Nobel – Analysten sehen zwischen 10% und 15% Potential

Die Aktie des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel notierte am 20. September 2018 auf einem Hoch von 93,96 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 22. Januar 2019 von 7…

FXCM: Trading Station Web 2.0 nochmals verbessert

Neue Funktionen in der HTML 5-Plattform Trading Station Web 2.0 zur Verbesserung der HandelserfahrungHervorzuheben sind dabei die voll integrierten Target Levels* von Trading Central**, die es Trad…