Marktkommentar: USDIDX gewinnt an Stärke

XTBZu Beginn der neuen Handelswoche gab es keine einschneidenden Ereignisse oder Nachrichten, so dass die Risikobereitschaft an der Wall Street nicht negativ beeinträchtigt wurde. Im Gegenzug waren bei US-Aktien an breiter Front Anstiege zu beobachten, wobei In diesem Kontext das unterdurchschnittliche Handelsvolumen zu erwähnen ist. Die Technolgiewerte wiesen die stärksten Zuwächse auf und der marktbreite S&P 500 stieg auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember.

Highlight des Tages dürfte das Treffen zwischen Fed-Chef Jerome Powell und US-Präsident Donald Trump gewesen sein, die im Weißen Haus beim Abendessen über die jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen und Aussichten diskutierten.

Trump hatte inmitten des im Oktober beginnenden Ausverkaufs an der Wall Street scharfe Kritik gegenüber dem hawkischen Kurs der US-Notenbank und der damaligen Straffungspläne für 2019 geäußert.

 

 

Am Mittwoch signalisierte das FOMC jedoch eine vorübergehende Pause hinsichtlich weiterer Zinsanpassungen und Flexibilität bei der Reduzierung der Bilanzsumme. Die Konjunktur in den USA befindet sich weiterhin in einem guten Zustand, dies bestätigten am Freitag der NFP-Bericht und der ISM-Index zum verarbeitenden Gewerbe. Die nächsten Schritte hin zu einer geldpolitischen Normalisierung könnten daher nur eine Frage der Zeit sein.

Im Gegensatz zum Montag haben wir heute einige wichtige Daten, wobei sich alles um den Dienstleistungssektor zu drehen scheint: In den USA steht der EMI und der ISM-Index an, während in Europa die EMI-Werte für die gesamte Eurozone sowie einzelner Länder anstehen.

 

 

Bei den europäischen EMIs könnten sich die Anleger auf die Werte aus Großbritannien, Spanien und Italien konzentrieren, da hier keine vorläufigen Daten vorliegen. Des Weiteren wird US-Präsident Donald Trump den beiden Kammern des Kongresses seine verspätete Ansprache zur Lage der Union (“State of the Union”) präsentieren. Die heutige Asien-Sitzung war recht gemischt, da zahlreiche Börsen aufgrund des Neujahrsfests geschlossen blieben.

Der USDIDX steigt im frühen Handel leicht um 0,05% und nimmt nach einer dreitätigen Erholung einen Test des 21er EMAs vor.

 

Nach einem Abpraller am 200er EMA und der Ausbildung eines höheren Tiefs in der vergangenen Woche, könnte die US-Währung die Widerstände bei 95,75 und 96,35 in Augenschein nehmen. Die 10-jährige US-Anleiherendite machte Anfang Februar eine Kehrtwende bei 2,633% und notiert heute Morgen wieder bei 2,723%. Der DE30 (11.180 Punkte) bildete zum sechsten Mal in Folge eine D1-Kerze mit einem langen unteren Schatten aus und eröffnet am Dienstag etwas tiefer. Die Käufer konnten dem Abwärtsdruck widerstehen, ein Befreiungsschlag über den lokalen Hochs blieb bislang aus.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Dow Jones Analyse: Gesunder Aufbau!

Der Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow Jones ist intakt, und das auf allen Größen. Zum Wochenschluss sind die Kurse in eine Korrektur übergegangen, die die ideale Vo…

DEGIRO startet Abonnement für den US-Aktienhandel

DEGIRO möchte das Anlegen für jedermann zugänglich machen. Kosten können sich hierbei erheblich auf die Rendite der Anleger auswirken. Dies ist der Grund, warum niedrige Gebühren immer eine unserer…

Aktie im Fokus: Coca-Cola – Nach Quartalszahlen stark gefragt!

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im abgelaufenen Quartal überdurchschnittlich hohe Zuwächse erzielt. Der Umsatz stieg um satte 8 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar, der Nettogewinn kletterte sogar …

DAX Ausblick: Bullen scheitern an hartnäckigen Widerstandsbereich

Der DAX 30 konnte nach einer starken ersten Hälfte in dieser Woche den Elan nicht aufrecht erhalten. Am markanten Widerstandsbereich bei rund 12.735 Punkten ging die Reise wieder gen Süden.Der DAX …

DAX hält sich trotz Wochenendrisiko stabil – Das große technische Bild stimmt

Wieder einmal stimmt morgen das britische Parlament über einen Brexit-Deal ab. Und trotz der Tatsache, dass vieles dafür spricht, dass sich Geschichte wiederholt und auch das neu verhandelte Abkomm…

US-Kupfer Analyse: Bullen attackieren ersten Downtrend

Schwache Konjunkturdaten haben sich auf den Kupferpreis zuletzt merklich negativ ausgewirkt und seit den Hochs aus 2018 für einen Abwärtstrend zurück an die markante Unterstützungszone von rund 2,4…

Aktie im Fokus: Wacker Neuson – bis zu 70% Kurspotential

Die Aktie des SDAX-Konzerns Wacker Neuson notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 14,13 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein Zwischenhoch…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Gelingt diesmal ein mittelfristiges Kaufsignal?

Praktisch das ganze Jahr 2018 über tendierte das Wertpapier der Deutschen Post abwärts und erreichte erst gegen Ende des abgelaufenen Jahres bei 23,36 Euro seinen vorläufigen Tiefpunkt. Anschließen…

Deutsche Börse in Wartestellung – Der Rote Drache schwächelt

Das war dann wohl nichts Der DAX war gestern zögernd gestartet, hatte im Zuge des Brexit-Deals stark angezogen und war dann zurückgefallen. Immerhin bleibt vom Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 1…