MENUMENU

Top 3 Charts der Woche: Silber, GBPJPY, JAP225

XTBDie Edelmetallpreise haben in diesem Jahr ziemlich unter dem starken US-Dollar sowie steigenden Zinsen gelitten. Kürzlich war jedoch eine Erholung zu beobachten. Dafür gibt es einige Gründe. Zunächst einmal wurden sowohl Gold als auch Silber von Spekulanten extrem überverkauft (gemäß den CFTC-Daten). Das könnte bei positiven Nachrichten zu einem sog. “Short Squeeze” (Leerverkäufer werden zu Deckungskäufen gezwungen) führen. Schwache US-Daten könnten ein Auslöser sein, wie z.B. jüngst die niedrigere Inflation oder die Einzelhandelsumsätze für September.

Technisch gesehen hat sich der Silberpreis nach einem starken Abwärtstrend erholt und wir können sehen, dass diese Preiserholung an Tempo gewinnt. Außerdem ist eine umgekehrte Kopf-Schulter-Formation mit einer Nackenlinie genau beim 23,6% Fibo-Retracement zu erkennen. Dies ist die erste Hürde, die einer echten Rallye im Weg steht.

 

Der Silberpreis erholt sich, allerdings muss noch ein entscheidender Schritt gemacht werden. Quelle: xStation 5

GBPJPY befindet sich 2018 größtenteils in einem breiten Abwärtstrendkanal, wobei sich die Situation in letzter Zeit geändert hat. Wir können sehen, dass die Abwärtstrendlinie durchbrochen wurde und das Paar ein höheres Hoch ausgebildet hat. Möglicherweise wurde damit die Abwärtssequenz durchbrochen. Der Kurs konnte die 150-Marke zunächst nicht durchbrechen, doch der Rücksetzer wurde an der genannten Trendlinie gestoppt (fungiert nun als Unterstützung) und eine stärkere Erholung könnte hier mehr Käufer anlocken. Die nächsten Tage werden zeigen, ob das für einen Anstieg über 150 ausreicht.

 

GBPJPY hätte die Abwärtssequenz beenden können, doch die 150-Marke muss erst als Bestätigung überwunden werden. Quelle: xStation 5

Der japanische Aktienmarkt war dieses Jahr wirklich seltsam und verbrachte viel Zeit in einer Konsolidierungsphase. Von dort aus wurden die Dinge noch schwieriger, da der JAP225 stark anstieg, um dann alle Gewinne mit einer ziemlich schnellen Geschwindigkeit wieder abzugeben. Insbesondere die Unterstützungszone bei 22.000 Punkten wurde wieder respektiert und bietet den Bullen vorerst die Chance, sich neu zu sammeln. Die Widerstandszone bei 23.000 Punkten liegt zwischen dem 38,2 und 50% Fibo-Retracement, dieser Bereich fungiert wiederum als Schlüsselwiderstand.

 

Der JAP225 konnte sich bei 22.000 Punkten neu sammeln. Werden die Bullen die 23.000 Punkte zurückerobern (und den Trend wieder aufnehmen)? Quelle: xStation 5

 

 

Disclaimer
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Marktkommentar: Brexit ohne echten “Plan B”

Dovische Kommentare und Optimismus beim Handelsstreit zwischen den USA und China verhalfen der Wall Street in der vergangenen Woche zu einer weiteren Erholung. Am Dienstag kehren die US-Händler nac…

DAX: Das war ein Befreiungsschlag

Im letzten Jahr musste der DAX herbe Verluste hinnehmen, die den deutschen Leitindex in der Spitze auf 10.279 Punkte beförderten und damit auf den tiefsten Stand seit November 2016. Von charttechni…

Aktie im Fokus: Deutsche Telekom – derzeit beide Richtungen möglich

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Telekom notierte am 04. Dezember 2018 mit 15,60 Euro auf einem Hoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 27. Dezember 2018 auf 14,38 Euro. De…

Ölpreis: Sind jetzt die Shorties dran?

Das schwarze Gold ist in den vergangenen Tagen wieder gestiegen und schaffte den Sprung über das 60er Level. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zum Wochenausklang 62,51 US-Dollar…

DAX testet ehemalige Widerstandszone – Wall Street meldet sich vielen Zahlen zurück

Die Berichtssaison in den USA geht heute in die heiße Phase. Mit IBM, Johnson & Johnson, United Technologies und Travelers legen gleich vier Unternehmen aus dem Dow Jones ihre Zahlen vor. Zusammen …

Aktien nach niedrigerem globalen Wachstumsausblick des IWF schwächer

Nachdem es aus den USA keine Vorgaben gab, da dort wegen des Martin Luther King Feiertags die Märkte geschlossen waren, rutschten die asiatischen Märkte über Nacht ab. Auch der jüngste Bericht des …

DAX fehlt der Impuls. Aumann, Henkel und Wirecard im Fokus

Die Aktienmärkte legten heute eine Pause ein. Dabei blickten viele Investoren nach London und den Plan B der britischen Premierministerin Theresa May zum Brexit. Zudem waren die US-Börsen heute fei…

DAX mit gesundem Minus – Chinas Zahlen sollten nicht überbewertet werden

Auch das heutige Minus im Deutschen Aktienindex ändert nichts an der Tatsache, dass sich die technische Verfassung des Marktes mit der Überwindung der Widerstandszone im Bereich zwischen 11.000 und…

USD/JPY: Hammer vs. Todeskreuz

Der USD/JPY musste Anfang des Jahres schwere Verluste hinnehmen. Allerdings sorgt das rasche Loslösen von dem Tief bei 104,97 für einen Lichtblick, denn dadurch entstand ein klassisches Umkehrmuste…