MENUMENU

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf den NFP-Bericht gerichtet

XTBAm letzten Handelstag der Woche werden sich die Anleger auf die Arbeitsmarktdaten aus den USA und Kanada konzentrieren. Starke Werte könnten weitere Zinserhöhungen rechtfertigen, daher sollte man die Bedeutung dieser Berichte nicht unterschätzen. Darüber hinaus erhalten wir einige Zeit später die vorläufigen Umfrageergebnisse der Uni-Michigan.

Denken Sie daran, dass innerhalb der OPEC+ heute über Förderkürzungen diskutiert wird, daher könnte man über den ganzen Tag mit einer erhöhten Volatilität auf dem Ölmarkt rechnen.

 

 

14:30 Uhr | USA, NFP-Bericht (November): Im jüngsten US-Arbeitsmarktbericht wurde festgestellt, dass das Tempo des Lohnwachstums von 2,8% auf 3,1% im Jahresvergleich anstieg. Ein solcher Wert verheißt eine Straffung der Geldpolitik, da sie auf einen weiteren Ausbau des Inflationsdrucks in der Wirtschaft hinweist.

Da die Fed jedoch zu zögern scheint, ob sie die Zinserhöhungen im derzeitigen Tempo fortsetzen will, könnte ein starker Arbeitsmarktbericht ihr Vertrauen stärken.

Der Marktkonsens erwartet, dass die Löhne im November im Vergleich zum Vorjahr um 3,1% gestiegen sind und dass die US-Wirtschaft im Vormonat 200 Tsd. Arbeitsplätze geschaffen hat.

14:30 Uhr | Kanada, Arbeitsmarktbericht (November): Das letzte Treffen der Bank of Canada wurde als dovisch angesehen und sorgte für eine Aufwertung des CAD. Die gestrigen Äußerungen von Gouverneur Poloz, wonach die Zinsen in den neutralen Bereich steigen müssten, stärkten jedoch das Vertrauen der CAD-Händler und ließen die kanadische Währung nach dem Treffen Verluste erleiden.

Wenn die BoC jedoch mit ihrem Zinserhöhungszyklus fortfahren will, müssen starke inländische Daten diesen Ansatz unterstützen.

Der heutige Arbeitsmarktbericht wird voraussichtlich einen Beschäftigungszuwachs von 10 Tsd. zeigen.

 

 

16:00 Uhr | USA, Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan (Dezember): Die jüngsten Umfragedaten aus der US-Wirtschaft waren recht gut, da die ISM-Indizes trotz der Bedenken über die globale Verlangsamung stiegen. Die heutigen vorläufigen Daten der Uni-Michigan werden ein weiteres Update der Stimmung in der größten Volkswirtschaft der Welt liefern.

Der Marktkonsens deutet darauf hin, dass der Indikator für das Verbrauchervertrauen von 97,5 auf 97 Punkte sinken wird.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
– 09:30 Uhr | Coeuré von der EZB
– 18:15 Uhr | Brainard von der Fed

 

Die Kursbewegungen beim EURUSD scheinen zwischen dem 50er EMA (grüne Linie) und der Unterstützungszone zwischen 1,13 und 1,1330 zu liegen. Da sich diese Handelsspanne jedoch weiter verengt, könnte es bald zu einem Bruch kommen. Der heutige NFP-Bericht könnte ein Auslöser für kurzfristige Bewegungen und mögliche Ausbrüche sein. Quelle: xStation 5

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Linde erhöht Barabfindung für Squeeze-out auf 189,46 Euro je Aktie

Die Linde Intermediate Holding AG hat dem Vorstand der Linde Aktiengesellschaft heute mitgeteilt, den Betrag der im Zusammenhang mit dem geplanten umwandlungsrechtlichen Squeeze-out zu zahlenden angemessenen Barabfindung um …

DAX taucht weiter ab, Autobauer und BASF im Fokus

Sorgen um die Weltwirtschaft belasteten die Aktienmärkte heute erneut. Der DAX® verlor dabei rund zwei Prozent auf 10.600 Punkte. Das ist der tiefste Stand seit zwei Jahren.Der EuroStoxx® 50 gab he…

GBPUSD nach Brexit-Gerüchten auf Jahrestief

Theresa May wird um 1630 Uhr im Parlament sprechen und es wird allgemein erwartet, dass sie die wichtige Brexit-Abstimmung, die ursprünglich für Dienstag geplant war, verschiebt.Die Premierminister…

Aktie im Fokus: Fresenius – Analysten sehen teilweise über 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Fresenius SE notierte am 23. November 2018 mit 48,00 Euro auf einem Verlaufstief. Danach erholte sich das Wertpapier kurzfristig bis auf ein Zwischenhoch des 03. Dezember…

DE30: Fresenius steigt nach vorteilhaftem Gerichtsurteil

In der heutigen Asien-Sitzung waren starke Rückgänge zu beobachten. Die Aktien aus Australien und Japan stürzten ein, während sich die Aktien aus China etwas besser entwickelten. Vor diesem Hinterg…

Dow Jones: Ein Paradies für Swing-Trader

Für Swing-Trader ein Paradies, für Endanleger die reinste Katastrophe der Dow Jones schwankt aktuell in einer Spanne von gut 1400 Punkten. Erst ein nachhaltiges Unter- bzw. Überbieten der Schiebezo…

Aktie im Fokus: Bayer – Potential bis über 110 Euro?

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 13. April 2015 auf einem Rekordhoch von 146,46 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem überwiegend bis zum 20. November 2018 auf ein Verlaufstief von 60,95 Eu…

DAX streicht die Segel – Börse wird zum Haifischbecken

Haie sind im Wasser gesehen worden und damit ist das Schwimmen in dieser Woche nur unter erhöhten Risiken möglich. So könnte man die Situation an der Börse aktuell beschreiben. Wer sich als Käufer …

GBP/JPY: Spannung steigt!

Die Unsicherheit, wie sich der Brexit entwickeln wird, beherrscht nach wie vor die Märkte. Somit gibt es momentan nur noch wenige mutige Marktteilnehmer, die auf das Pfund setzen. Am Dienstag entsc…