Wirtschaftskalender: Inflationsdaten aus Großbritannien

XTB: 09:00 Uhr | Tschechische Republik  und Ungarn | Vorläufige BIP-Daten (Q2)


09:30 Uhr | Schweden | VPI-Inflation (Juli):
Es überrascht nicht, dass die kleine schwedische Wirtschaft stark von dem abhängig ist, was in der Eurozone passiert. Da die EZB im nächsten Monat ihre Geldpolitik lockern sollte, ist es schwer vorstellbar, dass die Riksbank gleichzeitig einen expansiven Ansatz verfolgen könnte. Dieser Hintergrund könnte sich jedoch ändern, wenn sich die Inflation, insbesondere die nachfrageorientierten Preise, stärker beschleunigt als erwartet. Die Gesamtinflation dürfte bei 1,5% und die Kerninflation bei 1,8% liegen – jeweils im Jahresvergleich.

09:00 Uhr | Polen | BIP-Update (vorläufige Daten für Q2) und VPI-Inflation (endgültige Daten für Juli)

10:30 Uhr | Großbritannien | VPI-Inflation (Juli): Das Lohnwachstum beschleunigte sich im Juni  stärker als erwartet, und zusammen mit dem schwachen Produktivitätswachstum übt es weiterhin Aufwärtsdruck auf die Lohnstückkosten aus. Dies treibt die Preise in der gesamten Wirtschaft in die Höhe und könnte letztlich die Bank of England davon überzeugen, zu handeln. Die Gesamtinflation wird bei 1,9% und die Kerninflation bei 1,8% erwartet – jeweils im Jahresvergleich.

 

11:00 Uhr | Eurozone | BIP- und Beschäftigungs-Update (jeweils vorläufige Daten für Q2): Die Wirtschaft des Euroraums dürfte in den drei Monaten bis Juni saisonbereinigt um 0,2% im Quartalsvergleich gestiegen sein. Dies sieht nach einem schwachen Wachstum aus, erscheint jedoch im Vergleich zu einem Rückgang der deutschen Wirtschaft (-0,1%) immer noch ordentlich. Zusammen mit der vorläufigen BIP-Veröffentlichung wird den Marktteilnehmern eine vorläufige Lesung über die Beschäftigung in der Wirtschaft angeboten (verarbeitendes Gewerbe im Fokus).

14:30 Uhr | USA |  Export- und Importpreise (Juli)

HEUTIGE ZENRALBANKREDEN
– 09:30 Uhr | Debelle von der RBA

HEUTIGE UNTERNEHMENSBERICHTE
– RWE
– Leoni
– Evotec
– Axel Springer
– Bilfinger
– Stada Arzneimittel
– Prudential
– Cisco Systems

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Folgt jetzt die Goldpreis-Rallye 2.0?

Seit Anfang September musste der Goldpreis kontinuierlich marginale neue Tiefs hinnehmen. Im November stabilisierte sich das gelbe Metall oberhalb des ehemaligen Ausbruchsniveaus bei 1.450 Dollar j…

Der DAX zieht moderat an – Broker warten auf die EZB

Die Fed hat gesprochen, nun ist die EZB dran. Und die Briten gehen zur Wahl. Vor der großen Zollentscheidung am Sonntag greifen die Anleger moderat zu. Gibt es bis dahin einen Phase-1-Deal oder wer…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Analysten setzen Kursziele zwischen 5 und 8 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Bank notierte am 16. August 2019 auf einem langfristigen Verlaufstief von 5,77 Euro. Bis zum 12. September 2019 stieg das Wertpapier dann bis auf ein letztes Hoc…

Aktie im Fokus: TUI – Wo lohnt wieder ein Einstieg?

Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat unter dem Flugverbot des Mittelstreckenjets Boeing 737 MAX zu leiden. Der Nettogewinn von 727 Mio. Euro sackte auf 416,2 Mio. Euro ab, was einem Abschlag von kna…

EUR/USD auf dem Vormarsch!

Nun ist es amtlich. Die Federal Reserve lässt nach drei Zinssenkungen in Folge den Zinssatz unverändert. Nach der Bekanntgabe sank der EUR leicht konnte sich aber ganz schnell wieder stabilisieren …

Wirtschaftskalender: Einige Zinsentscheide und Wahlen in Großbritannien

0930 Uhr | SNB-Zinsentscheid Die Schweizerische Nationalbank ließ die Zinsen im September unverändert, senkte ihre gesamten Inflationsprognosen und erhöhte den Multiplikator für die Mindestreserven…

EURUSD Analyse: Übergeordnetes Anlaufziel 1,1150

EUR/USD Analyse mit Set-ups und Wochenausblick – für aktive Forex-TraderWochenanalyse (Betrachtungszeitraum 11.12.2019 – 17.12.2019)Rückblick (04.12.2019 – 10.12.2019)Der EURUSD bewegte sich zu Beg…

ifo Präsident Fuest: Finanztransaktionssteuer ist ein Schritt in die falsche Richtung

Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat die geplante Finanztransaktionssteuer kritisiert. „Diese Steuer ist ein Beispiel für eine Politik, die vorgibt, Probleme zu lösen, sie aber tatsächlich eher vers…

Treiben die Bullen GBPCHF auf Jahreshochs?

GBPCHF hat das Potential die Marke von 1,30 zu brechen und das Jahreshoch zu testen.Während im CHFJPY weitere Zuwächse nicht sicher sind, sind die Bullen im italienischen Aktienindex IBEX 30 sehr a…