Internationale Börsenplätze

Im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten globalen Börsenplätze der Welt:
 

NYSE - New York Stock Exchange

Die NYSE - New York Stock Exchange - ist die größte Wertpapierbörse der Welt. Sie hat ihren Sitz an der Wall Street in Manhatten, daher ist der Begriff Wall Street in der Regel als Referenz zur NYSE zu verstehen.

Die Öffnungszeiten der NYSE geben die Hauptzeit des amerikanischen Aktienhandels an, nämlich 15:30 Uhr bis 22:30 Uhr MEZ beziehungsweise 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr Ortszeit.

Seit 2006 gehört die NYSE zur NYSE-Euronext-Gruppe. Am 10. Oktober 2008 wurden erstmals über sieben Milliarden einzelne Aktien an der NYSE gehandelt.

AMEX

Mit AMEX wird die American Stock Exchange abgekürzt. Sie wurde im Jahr 2008 von der NYSE Euronext übernommen.

Die AMEX ist ebenfalls in New York ansässig und vor allem auf den Handel mit Optionen und börsennotierten Fonds spezialisiert.

Bekannt ist zudem der AMEX Gold BUGS Index, der sich aus internationalen Goldproduzenten und -förderunternehmen zusammensetzt.

NASDAQ

Die NASDAQ ist als die amerikanische Technologiebörse bekannt. Bereits 1971 wurde sie unter dem revolutionären Gedanken einer vollelektronischen Handelsplattform gegründet und nahm noch im selben Jahr den Handel als erste elektronische Börse der Welt auf.

Sie sitzt ebenfalls in New York. Die Handelszeiten entsprechen damit denen der NYSE von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr Ortszeit.

Berühmt ist außerdem der NASDAQ100-Index, der die 100 kapitalstärksten Technologiewerte in sich vereint.

An der NASDAQ werden täglich etwa zwei Milliarden Aktien gehandelt.

CBOT

Die mit CBOT abgekürzte Chicago Board of Trade ist die älteste Terminbörse der Welt. Sie wurde bereits im Jahr 1848 gegründet. 2007 ging sie mit der Chicago Mercantile Exchange zur CME Group zusammen.

Der Handel läuft sowohl elektronisch als auch auf dem Parkett ab, das traditionell schlicht als The Pit bezeichnet wird. An der CBOT werden derzeit über 50 verschiedene Futures gehandelt.

HKSE - Börse Hong Kong

Die Hong Kong Stock Exchange - kurz HKSE - ist immerhin die achtgrößte Börse der Welt. Aufgrund der Besonderheit des Standortes Hong Kong hat sich die Stadt als wichtiger Finanz- und Wirtschaftsplatz etabliert.

Charakteristisch ist, dass der Handel an der HKSE von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr täglich ausgesetzt wird.

Zudem stellt die Börse Hong Kong den Hang Seng Index zusammen, der sich aus den 45 größten gelisteten Unternehmen ergibt. Die Berechnung des Hang Seng greift jedoch auf eine kompliziertere Formel zurück.

Shanghai Stock Exchange (SSE)

Die wichtigste Börse Chinas ist die Shanghai Stock Exchange. Hervorzuheben ist, dass die SSE als Non-Profit-Organisation betrieben wird.

Unter den gelisteten Aktien wird zwischen den Shanghai A und Shanghai B Shares (Aktien) differenziert. Dabei werden A Shares nur in der Heimwährung Renminbi gehandelt, während B Shares in anderen Währungen gehandelt werden und damit ausländischen Investoren zugänglich sind. Die B Shares sind deutlich in der Minderheit.

Tokioter Börse

Die Wertpapierbörse in Tokio ist die größte Börse in Japan und im gesamten Ostasiatischen Raum. Dort werden die Aktien von über 2.000 japanischen Unternehmen gehandelt.

Ähnlich den chinesischen Bräuchen wird der Handel zur Mittagszeit ausgesetzt, allerdings von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr Ortszeit.

Mit Handelsbeginn in Tokio beginnt charakteristisch jeder neue Handelstag im weltweiten Aktienhandel. Außerdem wird an der Tokioter Börse der Japanische Leitindex, der NIKKEI225, aufgelegt.

 

Weitere Informationen zu Börsenplätzen:

Anzeige