Refinanzierungsgeschäfte

Refinanzierungsgeschäfte sind ein sehr wichtiges Instrument der Zentralbanken zur Steuerung der Geldmenge. Die Zentralbank stellt den Geschäftsbanken Kapital (sog. Zentralbankgeld) für einen bestimmten Zeitraum und einen bestimmten Zinssatz zur Verfügung. Die Geschäftsbanken wiederum geben dieses Geld in Form von Darlehen und Krediten an ihre Kunden weiter. Die Zinsen der Zentralbank an die Banken beeinflussen damit auch die von den Banken verlangten Zinssätze. Damit gehören Refinanzierungsgeschäfte zu den wichtigsten Möglichkeiten, mit denen Zentralbanken in den Kapitalmarkt steuernd eingreifen können.