Wie können Privatanleger Devisen handeln?

Nicht nur hauptberufliche Trader, sondern auch ganz normale Privatanleger können Devisen vielfältig handeln. Der Anleger kann am Devisenmarkt durch die Zuhilfenahme von Derivaten z.B. Währungs- oder Basket-Zertifikaten die verschiedensten Währungspaare oder sogar ganze Währungskörbe handeln.

Da hierdurch aber zusätzliche Kosten entstehen ist der direkte Handel am Devisenmarkt via Forex die interessantere Alternative.

Um direkt an der Forex zu handeln, benötigen Sie ein Depot bei einem spezialisierten Broker (Forex-Broker). In unserer Rubrik Forex Broker haben Sie die Möglichkeit, die Konditionen guter Forex Broker zu vergleichen.


Hauptwährungspaare und Nebenwährungspaare

Aber es kommt nicht nur auf die Handelsmöglichkeiten an, also welche Devisen man überhaupt handeln kann. Denn die meisten Trader werden sich auf den Handel mit den gängigen Devisenpaaren (Hauptwährungspaare) wie Euro-Dollar Euro-Yen Euro zu Schweizer Franken  oder Dollar zu Britisches Pfund  beschränken oder zumindest konzentrieren.

Hierzu gibt es durch entsprechende Finanzmagazine wie das Handelsblatt oder aber zahlreichen Internetportalen täglich eine Reihe von News.

Wenn Sie mit exotischen Währungspaaren (Nebenwährungspaare oder exotische Währungspaare) z.B. mit dem Währungspaar Yen zu australischem Dollar handeln wollen, werden Sie zumindest im deutschen Sprachraum Schwierigkeiten haben, tagesaktuelle Nachrichten zu bekommen.

Und zu guter Letzt ist natürlich auch die Handelsplattform des Devisenbrokers entscheidend. Viele Forexbroker bieten Demokonten an. Hier können Sie schon mal kostenlos ausprobieren, wie Sie mit der jeweiligen Tradingplattform klarkommen.

Natürlich haben wir für Sie auch einen Vergleich der besten Tradingplattformen für den Devisenhandel (mit vielen Screenshots!)

Anzeige