Pip = percentage in point

Was sind Pips?

Sobald Sie am Devisenmarkt handeln, werden Sie mit dem Begriff Pip konfrontiert. Alle Gewinne und Verluste werden in "Pips" ausgewiesen.

Pip steht für "percentage in point" und es handelt sich dabei um die vierte Nachkommastelle bei Angabe eines Währungskurses.

In vielen Fällen - wie auch in unserem vorherigen Beispiel - erfolgt die Kursstellung bereits mit 5 Nachkommastellen. In diesem Fall spricht man von fractional Pips.


PIP Beispiel

Der Kurs des Währungspaares EUR/USD ändert sich von 1 Euro zu 1,3001 US-Dollar auf 1 Euro zu 1,3002 US-Dollar, also um einen Pip.


Einzige Ausnahmen bei den Hauptwährungspaaren sind USD/JPY und EUR/JPY, wo sich der Pip auf die zweite Nachkommastelle bezieht.

 

Direkt zu den wichtigsten Währungspaaren:
Dollar in Euro 
Schweizer Franken in Euro 
Britisches Pfund in Dollar 

Und wer wissen möchte, wie sich die Gebühren bei den Forexbrokern unterscheiden, der sollte die Forexbroker Kosten vergleichen.

Vorheriges Kapitel: Market Maker & Non-Dealing-Desk Broker
Übersicht: Devisenhandel - das sollten Sie wissen!