07.04.2016

DAX: Fed-Protokoll dreht Markt

XTB: USA: Gestern stand die Veröffentlichung des Fed-Protokolls im Mittelpunkt. Demnach sind einige Mitglieder des Offenmarktausschußes gegen einen frühe Leitzinsanhebung im April. Somit wird nach den falkenhaften Aussagen von einzelnen Fed-Präsidenten in den letzten Wochen ein Riegel vorgeschoben. Die Diskussion hatte Aktienanlagen belastet. Der Terminmarkt sieht für die nächste Fed-Sitzung am 27. April nur eine Wahrscheinlichkeit von 3,5% für eine Leitzinserhöhung vor - de facto keine.

 

Aufgrund eines relativ starken Erdöllagerabbaus in den USA legten die Ölpreis kräftig zu und im Tandem dieser beiden Gegebenheiten konnten die Indizes ihre Vortagesschwäche wieder wettmachen. Der Dow Jones baute seine Gewinne bis Handelsende um +0,64% auf 17.716,05 Punkte aus, der S&P 500 legte noch stärkere +1,05% und der Nasdaq 100 - mehrheitlich getrieben von Biotech-Aktien - sogar um +1,63% zu. Nach der gescheiterten Fusion zwischen Pfizer und Allergan ist wieder Bewegung im Pharma- und Biotechsektor, da einerseits die Karten wieder neu gemischt werden und andererseits, die Investoren den defensiven Pharmasektor wieder ins Portfolio nehmen. Betrachtet man nämlich den Dow Jones US Pharmaceuticals Index, so hat sich bereits eine kleine Bodenbildung in Form einer inversen SKS ergeben, die sich bei Überwindung der Marke von 514,37 Punkten in einen großen Doppelboden verwandeln könnte.

 

Asien: Die asiatischen Börsen tendieren heute früh fast alle leicht nach oben. Die Ausnahme bildet der Shanghai Composite , der -1,38% nachgibt, während der Hang Seng um +0,31% zulegt. Trotz eines stark aufwertenden Yens schafft es auch der Nikkei mit einem Plus von +0,22% auf 15.749,84 Zähler in die Gewinnzone. Jedoch handelt es sich dabei bisher lediglich um eine Konsolidierung in einem intakten Abwärtstrend.

 

Europa: Auch in Europa setzten sich die positiven Impulse gestern durch. Die besseren chinesischen Wirtschaftsdaten und der feste Ölpreis sorgten für Entspannung, sodass der DAX nach einem schwächeren Handelsbeginn, den Tag mit einem Zuwachs von +0,63% auf 9.624,51 Punkten beenden konnte. Dabei handelt es sich um einen "Hammer Candlestick", der bei einer Bestätigung heute, die Basis für eine kurzfristige Erholung bietet. Dennoch ist die technische Gesamtlage im DAX angespannt, die erst bei Überwindung des Märzhochs von 10.113 Zählern zu den Akten gelegt werden kann und die Perspektiven dann wieder auf die Oberseite verschiebt.

 

Vor dem Hintergrund, dass bald mit dem Mai eine eher dämpfende Aktienmarktphase beginnt (Sell in May and go away) sollte man von Bullenseite nicht allzuviel erwarten. Der April ist zwar statistisch ein sehr guter Aktienmarktmonat, aber dieses Zeitfenster schließt sich demnächst und der DAX sowie die meisten anderen europäischen Indizes sind jetzt bereits charttechnisch angeschlagen. Belastend wirkt sich der starke Euro aus. Beispielsweise handelt EUR/USD wieder an der Marke von 1,14, was Gegenwind für die Exportwerte bedeutet. Wie in den USA weisen Pharma- und Gesundheitswerte wie Merck, Fresenius Medical und Fresenius SE relative Stärke auf.

 



X-Trade Brokers Webinare
Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige