13.11.2017

Einbruch beim Bitcoin, neue Versionen ziehen Aufmerksamkeit auf sich

XTB

  • Markteinführung von Bitcoin Gold fand am Wochenende statt, Preis konnte bereits steigen
  • Bitcoin Cash gewann ebenfalls massiv an Wert, im Hinblick auf die Marktkapitalisierung ist die Kryptowährung bereits auf Platz drei
  • Beim Bitcoin (BTCUSD in der xStation 5) gab es den größten Kurseinbruch der Geschichte


Das letzte Wochenende war für Kryptowährungen äußerst hektisch. Beim Bitcoin selbst, als auch bei seiner neueren Version, gab es gewaltige Kursbewegungen.

Im Vordergrund stand vor allem die lang erwartete Markteinführung von Bitcoin Gold, nachdem die Projektentwickler die Software für die neue Kryptowährung am Sonntag veröffentlicht hatten.

Der Preis der neuen virtuelle Währung stieg bereits vor der Markteinführung an, laut Notierungen von coinmarketcap.com bildete die Kryptowährung am Wochenende ein kurzzeitiges Hoch von über $500 aus. Seitdem ist der Preis allerdings wieder unterhalb der $250 eingebrochen. Am Montagnachmittag liegt der Preis bei $260.   

 

Hauptziel des Projekts ist es das Bitcoin-Mining wieder zu dezentralisieren. Bis dahin wurde der Bitcoin ausschließlich von jemanden “gemined”, der über spezielle Infrastruktur verfügt. Nach der Markteinführung der neuen Kryptowährung, ist dies nun auch mit Grafikprozessoren (GPU) möglich. Dieser Prozess macht das Mining letztendlich demokratischer.   
 

Während sich alle auf die Spaltung (“fork”) konzentrierten, lohnte sich auch ein Blick auf das Bitcoin Cash (ein Nebenprodukt der Spaltung, die im August stattfand), da es bei der digitalen Währung beeindruckende Preisanstiege gab.

Es gibt zwei Gründe, die zu dieser Entwicklung haben könnten. Zuallererst wurde die Rally weiter fortgeführt, nachdem die Plänen des sogenannte “Hard Fork”, in der ursprünglichen Blockchain, von den Entwicklern verworfen wurde. Es wird also kein Upgrade (sog. SegWit2x) geben, um den Transaktionsprozess zu beschleunigen.


Zweitens profitiert Bitcoin Cash von neuen Kapitalzuflüssen aus dem ursprünglichen Bitcoin-Markt. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass Bitcoin Cash einen größeren Block als Bitcoin hat (8MB vs. 1MB), außerdem sind die Gebühren niedriger, was sich auch entsprechend auf die Profitabilität für Miner auswirkt

Daher ist durchaus anzunehmen, dass die Kryptowährung in Zukunft mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte als der Bitcoin.  


Bitcoin Cash stieg am Sonntagmorgen vorübergehend leicht über die $2.000-Marke. Im Hinblick auf die Marktkapitalisierung war die Bitcoin Cash kurzzeitig die zweitgrößte Kryptowährung. Allerdings war dies nur von kurzer Dauer, denn es gab bereits starke korrektive Bewegungen. Am Montagnachmittag befindet sich der Preis in der Nähe der $1.200.


Seit Ende letzter Woche hat sich die Stimmung beim Bitcoin deutlich verschlechtert, der Preis brach, ausgehend  vom Allzeithoch, um über $2000 ein. Quelle: xStation 5


Aus charttechnischer Perspektive gab es beim Bitcoinkurs vier aufeinanderfolgende Rückgänge, bis in die Nähe eines entscheidenden Unterstützungsbereiches. Man konnte allerdings beobachten, dass die Bullen in der Lage waren, diesen zu verteidigen.

Daher gab es bereits Gegenbewegung in Richtung der $6.200. Solange der Unterstützungsbereich (grünes Rechteck) nicht durchbrochen wird, sollten Anleger von einer Fortführung der Aufwärtsbewegung ausgehen.

Sollte es jedoch zu einem Durchbruch nach unten kommen, wäre ein Rückgang unter $5.000 nicht auszuschließen. In solch einem Szenario könnte der 100er Moving Average als Unterstützung dienen, so wie es in der Vergangenheit bereits der Fall war (siehe rote Rechtecke).   

Weitere Analysen zu Bitcoin & Co:

Bitcoin knockt Bitcoin Cash aus und ist zurück im Geschäft

Bitcoin-Gold wird am Wochenende freigegeben


X-Trade Brokers Webinare


Aktuelle News zu X-Trade Brokers
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige