MENUMENU

Börsen Lexikon A-Z

Knock-out-Papiere

Knock-out-Papiere gehören in den Bereich der Derivate, sind also Zertifikate, Optionen, Turbos, etc. Sind derartige Hebelprodukte mit einer so genannten Kursbarriere, d.h. einer Knock-out-Schwelle, versehen, verfällt das Knock-out-Papier wertlos, sobald der zugrundeliegende Basiswert diese Barriere über- bzw. unterschreitet. Manche Knock-out-Papiere besitzen zusätzlich eine Stop-Loss-Schwelle und können so zumindest gegen einen geringen Restwert verkauft werden.