Broker Test Logo

Mais / Corn

Der Begriff Mais stammt aus dem indianisch-spanischen Sprachschatz. Mais gehört zur Gattung der Süßgräser in der Form und Art des Zea-Mais. Die Pflanze selbst war originär in Süd- und Mittelamerika beheimatet.

Die Pflanze wird ca. 2m hoch und zeichnet sich durch einhäusige Blüten aus. Die Blüten sind in Rispen und dann in Hüllblättern umwickelte Kolben, welche die Früchte, die Maiskörner, tragen.

Diese Maiskörner sind in Längsrichtung aufgereiht. Die Maiskörner sind je nach Art der Pflanze weiß, gelb, blau oder rot.

Mais wurde bereits um 5.000 vor Christus in Mexiko angebaut. Nach der Entdeckung durch Kolumbus 1492 kam die Maispflanze nach Europa. Heute ist Mais ein wichtiges Agrarerzeugnis.

Mais-Arten

 

Es gibt mehrere Varianten des Mais. Es gibt Weich-Mais (Stärke-Mais), der sehr mehlige Körner hat und meist zur Gewinnung von Alkohol, Stärke oder Futtermitteln genutzt wird. Obendrein gibt es Puff-Mais, Perl-Mais oder Reis-Mais, der z.B. durch seine mehr wasserhaltige Struktur zur Herstellung von Maisflocken und Graupen genutzt wird.

Ferner gibt es noch Zucker-Mais, der oft als Gemüsemais verwendet wird. Weitere Arten sind der Zahn-Mais, der die wichtige Welthandelsform bildet. Hart-Mais und Stein-Mais wird z.B. in den südeuropäischen Anbaugebieten oft zur Herstellung von speziell maishaltigen Speisen, wie Polenta oder Tortilla genutzt und bildet eine weitere Grundlage für Maisstärke und Traubenzucker.

Als Futtermittel gibt es Silo-Mais, Grün-Mais und Körner-Mais.

Mais Produktion und Verwendung

Weltweit ist Mais der am meisten gehandelte Rohstoff-Kontrakt im Agrarsektor. Ähnlich wie bei Zucker, wird auch Mais neben der Verwendung für Futtermittel auch zur Herstellung von Bio-Ethanol verwendet.

Zwei Drittel der Maisproduktion werden jedoch meist zur Herstellung von Futtermittel verwendet. Der Anteil für die Ethanol-Produktion stieg jedoch in den letzten Jahren beträchtlich.

Die weltweit wichtigsten Produzenten sind die USA mit einem gewaltigen Anteil von über 40%, danach folgen China mit knapp 20%, die EU mit etwa 7% und Brasilien mit 6%.

Mais Handel

Mais kann auf verschiedene Weisen gehandelt werden. Für den Privatanleger und Trader bieten sich für Mais-Investments der Zertifikate Handel sowie der CFD Handel an. Darüber gibt es am Markt auch einige ETFs bzw. ETCs sowie Rohstoff-Fonds, mit denen ein Investment in Mais möglich ist. Auch der Weg über die Warenterminbörsen mittels Future Handel der CBOT Corn Futures ist möglich.

Beachten Sie jedoch unbedingt bei der Auswahl des jeweiligen Basiswerts/Kontrakts, daß Mais via CBOT (CME Group) in verschieden bezeichneten Kontraktformen gehandelt wird. Mais wird auch als Option an der CBOT gehandelt.

Der Corn Future an der CBOT ist die Benchmark für den weltweiten Handel mit dem Agrarerzeugnis Mais. Er gilt als weltweites Leitprodukt - weitere Maissorten orientieren sich in der Preisbildung anhand dieses Mais Futures. Weltweit wird dann noch Mais an diversen Regionalbörsen (Warenterminbörsen) gehandelt.

Kontraktspezifikationen von Mais (physical) an der CBOT (CME Group)

 

Produktsymbol:
C (Open Outcry) / ZC (CME Globex)

 

Mais Börse und Handelsplatz:
CBOT - Chicago Board of Trade

 

Mais Handelszeiten CBOT via CME Globex:
Sonntag bis Freitag von 18:00 bis 07:15 Uhr und 09:30 bis 13:15 Uhr

 

Handelszeiten CBOT Open Outcry:
Montag bis Freitag von 09:30 bis 13:15 Uhr

Mais ist nebenbei auch zu asiatischen und europäischen Marktzeiten über diverse elektronische Plattformen handelbar!

(Beachten Sie, dass die angegebenen Handelszeiten Chicagoer Zeit entsprechen!)

 

Kontraktmonate:
Corn Future Kontrakte sind in den Monaten März (Handelssymbol H), Mai (Handelssymbol K), Juli (Handelssymbol N), September (Handelssymbol U) und Dezember (Handelssymbol Z) gelistet.

 

Corn Kontraktgröße:
5.000 bushel (1 bushel Mais = 25,4012 kg)

 

Corn Quotierung:
US-Cent (USc) pro bushel

 

Tickgröße:
0,25 US-Cent pro bushel ($12,50 pro Kontrakt)

 

Letzter Handelstag:
Geschäftstag vor dem 15. Kalendertag des aktuellen Kontraktmonats

 

Reglement:
gemäß Regelheft (Rulebook) der CBOT