Skip to content
MENUMENU

Abzinsung

Mithilfe der Abzinsung, auch Diskontierung genannt, wird der Wert einer zukünftigen Zahlung zu einem beliebigen davorliegenden Zeitpunkt (meistens heute) ermittelt. Die gängigste Methode der Diskontierung ist der sogenannte Barwert oder Gegenwartswert.

Bei diesem finanzmathematischen Verfahren wird der gegenwertige Wert einer zukünftigen Zahlung ermittelt. Dieses Verfahren ermöglicht es, Geldwerte verschiedener Zeitpunkte miteinander vergleichen zu können.

Auf diese Weise ist es beispielsweise möglich, Investitionen mit unterschiedlich hohen Zahlungen zu verschiedenen Zeitpunkten innerhalb der Laufzeit gegenüberzustellen.

Abzinsungs-Formel und Berechnung

Durch die Abzinsung dieser Zahlungen und der anschließenden Addition der Werte, kann der Barwert der Investition bestimmt werden. Die Formel für die Abzinsung einer einmaligen Auszahlung lautet: Barwert=Auszahlung*1/?(1+i)?^n

Der Kalkulationszinssatz oder auch Kalkulationszinsfuß i spiegelt die Erwartungen des Investors bezüglich der zu erzielenden Mindestverzinsung wider. Für dessen Bestimmung eignen sich Zinssätze risikogleicher Anlagen.

Der Zeitpunkt n ist die Anzahl der Monate oder Jahre, die vom Kauf der Anlage bis zum Erhalt der Auszahlung verstreichen. Der zweite Faktor der Formel wird als Abzinsungsfaktor bezeichnet.

Diese Formel zeigt, dass der Barwert einer Zahlung mit zunehmenden n oder i kleiner wird. Verbal bedeutet dies, dass der Barwert sinkt, je weiter die erwartete Auszahlung in der Zukunft liegt oder je höher der gesetzte Kalkulationszinssatz ist.

Somit ergibt sich, dass zukünftig anfallende Zahlungen wegen der Existenz von Zinsen weniger Wert sind, als eine gleich hohe Zahlung heute.