16.10.2017

Pfund reagierte auf die neue Brexit-Verhandlungsrunde

ActivTrades: Michel Barnier erklärte am vergangenen Donnerstag, dass in der Brexit-Frage nur unzureichende Fortschritte erzielt worden seien. Der europäische Unterhändler hat den britischen Kollegen David Davis, der den Medien eine optimistischere Version gegeben hatte, in der Tat zurückgewiesen.

Das Pfund reagierte nervös und verlor gegenüber den Hauptwährungen an Boden. Der Wechselkurs vom Euro zum britischen Pfund Sterling  stieg von 0,89 auf 0,903, den höchsten Wert des letzten Monats, während der Wechselkurs von Pfund Sterling/Dollar  von 1,325 auf 1,31 fiel.

Wenige Stunden später erklärte die Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt jedoch, dass die EU Großbritannien zwei zusätzliche Verhandlungsjahre einräumen und die Brexit-Frist von März 2019 auf März 2021 verlängern wolle.

Diese Neuigkeiten veranlassten Investoren dazu, wieder Pfund Sterling zu kaufen. Die britische Währung erholte sich daraufhin von ihren Kursverlusten und schloss letzte Woche sowohl gegenüber dem Euro (bei 0,889) als auch gegenüber dem Dollar (etwas unter 1,33) positiv ab.

Der Euro erholte sich gegenüber dem Dollar, was zu einem Aufschwung der Einheitswährung auf mehr als 1,18 führte. Der Verlust des Greenbacks trieb den Goldpreis in die Höhe, der sich nach vier Wochen in Folge mit einem Rückgang auf 1.275 US-Dollar schließlich deutlich erholte und die psychologische Schwelle von 1.300 US-Dollar überschritt (Goldpreisrechner ).

Auch der Silberpreis zeigte einen positiven Trend und notierte bei 17,44 US-Dollar und kehrte von 7 aufeinanderfolgenden Anstiegen zu seinem Ausgangsniveau zurück (Silberpreis Rechner ).

Auch bei den Rohstoffen kam es zu einem erheblichen Anstieg der Ölpreise. Der USA-Rohölkurs erholte sich um rund 5 Prozentpunkte von 49 auf 51,5 US-Dollar und konnte somit die Defizite der Vorwoche wieder ausgleichen.

Carlo Alberto De Casa, Chef-Analyst bei ActivTrades

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD: Unterstützungszone erneut im Visier

EUR/NZD: Startschuss zur Korrektur ist gefallen

Pfund rutscht nach Stillstand in den Brexit-Verhandlungen ab


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA - Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

ActivTrades Webinare
Aktuelle News zu ActivTrades
Aktuelle Forex-Broker News
Anzeige