Börsenlexikon

Todeskreuz

Definition Todeskreuz: Ein Abwärtstrend der Aktienmärkte (z.B. DAX, Dow Jones) hat zur Folge, dass von einem sogenannten "Todeskreuz" gesprochen wird.

Grundlage für eine solche Bewertung ist die Darstellung zweier Durchschnittslinien im Tageschart. Konkret werden hier die zwei gleitenden Durchschnitte, die 200-Tage-Glättungslinie und der 50-Tage-Durchschnitt dargestellt.

Von einem "Todeskreuz" spricht man, sobald die kürzere 50-Tage-Linie die längere 200-Tage-Linie von oben nach unten schneidet. Ist diese Bedingung erfüllt, drohen dem Anleger für die nähere Zukunft deutliche Kursverluste.

Deshalb ist in diesem Zusammenhang auch von einem Baisse-Signal die Rede (Gegenspieler zum Hausse-Signal).

Der Begriff Todeskreuz gehört zu den Indikatoren der Technische Analyse.

Ähnliche Begriffe: