Zertifikate

Zertifikate sind derivative Wertpapiere. Das bedeutet, dass Sie, entgegen einer Aktie, kein Sachkapital darstellen. Ihr Wertverhalten ergibt sich aus einfachen bis komplexen Funktionsweisen, die jedoch auf einen real gehandelten Wert (Underlying) Anwendung finden. Daher auch die Bezeichnung derivativ (von lateinisch derivare = ableiten).

 

Aufgrund ihres Wesens müssen Zertifikate als Schuldverschreibungen betrachtet werden. Anlegern ist zu raten, sich genau mit der Materie auseinanderzusetzen. Es besteht überdies stets das so genannte Emittentenrisiko. Im Falle der Pleite des Emittenten Ihres Zertifikats ist das gebundene Kapital nicht abgesichert, wie es beispielsweise bei Fonds der Fall ist. Siehe Fall Lehman.