Broker Test Logo

Brent Crude Oil

Ähnlich dem an der New Yorker NYMEX gehandeltem WTI Light Sweet Crude Oil ist das Brent Crude Oil ein leichtes Rohöl. Brent Crude Oil liefert ebenso beim Prozess in der Raffinerie eine bessere Ausbeute, als manche andere Ölsorten. Neben dem WTI-Kontrakt ist der Brent-Kontrakt einer der Leitkontrakte für den weltweiten Handel mit Rohöl an den Terminmärkten.

Brent Crude Oil wird an der Inter-Continental-Exchange in London gehandelt. Der Lieferort ist jedoch der Hafen von Rotterdam/Niederlande, wo sich die großen Raffinerien einiger bedeutender Ölkonzerne befinden.

Brent Crude Oil ist die in Europa wichtigste Ölsorte an der ICE. Brent selbst wird nahe der Shetland Islands in der Nordsee zum Übergang in den Atlantik und in Norwegen (Seegebiet) gefördert. Brent eignet sich durch seine besondere Beschaffenheit sehr gut zur Herstellung von Dieselkraftstoffen.

Der Handel mit Brent Crude Oil

Die Intercontinental Exchange in London, auch unter dem Kürzel ICE bekannt, (früher IPE - International Petroleum Exchange) ist der wichtigste Handelsplatz für Rohöl und Destillate. Primär wird hier der besagte Brent-Future-Kontrakt gehandelt.

Die Intercontinental Exchange wurde über die letzten Jahre mehr und mehr zum globalen Center für Risikomanagement im Bereich des Rohölhandels.

Durch den Zusammenschluss, vielmehr durch die Übernahme der IPE (International Petroleum Exchange) im Juni 2001 wurde die ICE nochmals bedeutungsvoller. Die IPE wurde 1980 als Antwort auf die Unwägbarkeiten rund um den Rohölhandel gegründet, nach den Jahren hoher Volatilitäten der Nachschocks der Energiekrise zwischen 1970 und vor allem rund um 1973 (Ölkrise).

Nachdem man zunächst den Gas Oil Future einführte, kam dann 1988 der Brent Crude Oil-Future. Der Brent-Kontrakt und weitere Produkte der IPE, später ICE, waren ein voller Erfolg und verdeutlichten den Willen und das Interesse, sich gegen Unwägbarkeiten des Marktes rund um das Thema Rohöl mit sicheren Produkten zu hedgen und auf hohe Liquidität vertrauen zu können.

Der Brent-Crude-Oil-Kontrakt wurde schnell zur Benchmark im internationalen Rohölhandel und hat mit dem WTI-Light-Sweet-Crude-Future aus den USA den einzigen großen Konkurrenten als Benchmark im globalen Rohölhandel an den weltweiten Terminmärkten (wird zudem auch an der ICE zum Handel angeboten!).

Heute steht die ICE als FSA-reguliertes Unternehmen mit dem Brent Crude Oil-Future neben dem WTI-Kontrakt für die Hälfte aller global gehandelten Crude-Oil-Futures.

Der Brent Crude Oil-Markt dient wie bereits erwähnt als Benchmark für den globalen Rohölhandel besonders im Bereich der im Atlantik weiteren geförderten Rohöle (allein in der Nordsee sind dies mehr als 11 verschiedene Rohölsorten). Der niedrige Schwefelgehalt von Brent macht es zum wertvolleren Rohöl bei der Verarbeitung und deshalb preislich auch zum teuersten Rohöl.

Der ursprüngliche Name Brent ist auf das Brent-Ölfeld im UK-Sektor nördlich von Schottland und rund um die Shetland-Inseln (zwischen UK und Norwegen in der Nordsee gelegen) zurückzuführen. Brent wird über die Pipeline zum Terminal namens Sullom Voe (Nordseeinsel/UK) oder nach St. Fergus in Schottland transportiert. Andere Rohöle (z.B. die norwegischen Sorten) werden zu weiteren Lieferpunkten via Pipelines oder Tanker gebracht.

Besonderheiten beim Handel mit Brent

Brent kann in den diversesten Formen gehandelt werden. Ob über den Spot/Kassa-Markt, physisch oder eben durch zahlreiche derivative Instrumente, wie Zertifikate, CFDs usw. oder über ETFs/ETCs bzw. Rohstoff-Fonds und Rohstoff-Indexfonds.

Ein breites Angebot zum Thema Brent-Rohöl wird via Futures/Options über die ICE in London angeboten - obendrein natürlich die hier beschriebenen Future-Kontrakte.

Kontraktspezifikationen von Brent an der Intercontinental Exchange - ICE

Produktsymbol:
B

Handelsplätze:
ICE London / Intercontinental Exchange

Handelszeiten Intercontinental Exchange:
Handelszeit von Montag bis Freitag, jeweils von 1:00 Uhr bis 23:00 Uhr (GMT 02:00 - 24:00 Uhr)

(Beachten Sie, dass die angegebenen Handelszeiten GMT/Londoner Zeit entsprechen! Beim Wechsel der GMT-Zeit in die BST-Britische Sommerzeit bzw. beim Wechsel der US-Zeit DST/EST werden sogenannte „circulars“ aufgelegt, um diese Zeitunterschiede aufzufangen.)

Kontraktzyklus:
Brent-Crude-Oil-Future-Kontrakte sind 72 Monate voraus gelistet und folgen im weiteren Listing folgendem Schema:
Die nachfolgenden Monate des aktuellen Jahres und der nächsten sechs Jahre sind vollständig gelistet, im siebten Jahr sind der Juni- und Dezember-Kontrakt gelistet. Zusätzliche Kontrakte werden auf Jahresbasis gelistet, wenn der jeweilige Dezember-Kontrakt ausläuft, so dass das Schema gleich bleibt und wie ein Rollvorgang weiter nach hinten läuft. Das Schema ist dem der NYMEX sehr ähnlich.

Kontraktgröße:
1.000 Barrel (bbl.) (1 Barrel entspricht etwa 159 Liter) / 42.000 US Gallonen

Quotierung:
USD je Barrel (bbl.)

Tick-Wert:
10 USD

Minimum Tick:
0,01 USD

Letzter Handelstag:
15. Geschäftstags vor dem 1. des jeweiligen nächsten Kontraktmonats

Reinheitsgrad/Qualität:
Crude-Oil sollte dem „ICE-Rulebook“ über Crude-Oil Futures entsprechen. Dort sind die genauen physikalischen Maßstäbe angelegt, die in etwa einer DIN entsprechen.

Lieferort:
Wenn nicht anders vereinbart grundsätzlich der Hafen von Rotterdam/Niederlande

Beachte:
Achten Sie wie bei jedem anderen Future genau auf den Kontrakt bzw. die Warenterminbörse! WTI wird auch in anderen Kontraktvarianten gehandelt ( z.B. Financials). Achten Sie bei der Marke ICE auch auf ICE Europe oder ICE US!