MENUMENU

Unternehmenswert

Der Unternehmenswert ist der monetäre Wert des Unternehmens. Dieser Wert ist wichtig für den zukünftigen Nutzen bzw. das Potenzial des Unternehmens. Der Unternehmenswert wird nach dem Bewertungszeitpunkt, i.d.R. Stichtagsprinzip, ermittelt.

Der Unternehmenswert ist ein Teilgebiet des Überthemas der Unternehmensbewertung. Der Unternehmenswert ist im Besonderen eine wichtige Kennzahl für Eigentümer oder Investoren.

Die Bewertung eines Unternehmens ist vor allem bei Fusionen, Börsengängen oder Übernahmen essenziell. In dem Prozess der Unternehmensbewertung ist es von Bedeutung, dass alle Abteilungen und Institutionen innerhalb der Organisation einbezogen werden.

Der monetäre Wert des Unternehmens

Bei der Ermittlung des Unternehmenswerts gibt es verschiedene Bewertungsmethoden.

Generell lässt sich zwischen drei Methoden unterscheiden:

marktorientierte Methode - Bei der marktorientierten Methode werden bspw. die Preise des Unternehmens mit den Preisen von vergleichbaren Unternehmen verglichen.

Dabei muss jedoch davon ausgegangen werden, dass vergleichbare Unternehmen auch vergleichbare Preise aufweisen. Ob ein Unternehmen vergleichbar ist, wird z.B. mit Kennzahlen wie Jahresüberschüssen festgestellt.

substanzorientierte Methode - Die Bewertung der substanzorientierten Methode, beruft sich auf die Erfassung der Gebrauchswerte von allen materiellen, wie immateriellen Vermögenswerten (inklusive Schulden) des Unternehmens. Ferner wird es auch verstanden als Gebrauchswert der betrieblichen Substanz (Substanzwert).

kapitalwertorientierte Methode - Eine Bewertung des Unternehmenswerts mit der kapitalorientierten Methode beschreibt den Wert der Unternehmung als einen Zukunftserfolgswert. Einbezogen werden Zahlen wie z.B. Überschüsse, die bei der Fortführung der Unternehmung erwirtschaftet werden.