Von flatex vermitteltes Konto- und Depotvolumen übersteigt eine Milliarde Euro

Das von der flatex AG (ISIN DE0005249601/WKN 524 960) vermittelte Konto- und Depotvolumen, das bei der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG geführt wird, übersteigt zum 13. November 2009 erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wuchs das betreute Kundenvermögen im Vorjahresvergleich bereits um 32 Prozent auf 744 Millionen Euro und konnte im zweiten Halbjahr nun noch einmal um weitere 35 Prozent gesteigert werden.

Die Finanzmarktkrise hat unter anderem dazu geführt, dass eine ganze Reihe von Marktteilnehmern ihre Geschäftsmodelle überdenken und neu ausrichten mussten. Dies gilt nicht für flatex. “Wir haben den Erfolg unserer Unternehmenspolitik erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass der Zuwachs an Neukunden ungebrochen ist. Die Anzahl der vermittelten Trades ist enorm gestiegen”, erläutert Stefan Müller, Vorstand der flatex AG. “Das einzigartige voll integrierte CFD-Modell hat hier ebenfalls seinen Beitrag geleistet. Es hat sich gezeigt, dass unsere Geschäftsstrategie sehr gut angenommen wird und unsere Kunden es schätzen, Wertpapier- und CFD-Handel über ein und dieselbe Plattform zu tätigen”, so Müller weiter.

flatex-Vorstand Ralf Müller erwartet zudem einen weiteren Zuwachs an Neukunden. Im Zuge der Weiterentwicklung hat flatex in jüngster Zeit Investitionen in die Erweiterung des Kundenservices getätigt. Dazu zählt im Rahmen einer umfangreichen Kundenbetreuung neben dem Ausbau des Kundenserviceteams auch die Einführung weiterer Angebote wie zum Beispiel Onlineseminare (Webinare). “Wir haben auf die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden reagiert und werden ein Konzept umsetzen, welches zum Ziel hat, dass flatex nicht nur der Onlinebroker mit einem der günstigsten Handelsangebote, sondern auch mit der höchsten Kundenzufriedenheit ist”, so Ralf Müller.

Weiterführende Links:

Dow Jones Analyse: Ein weiterer Höchststand!

Der Aufwärtstrend im Dow Jones ist intakt und hat im Zuge seiner Bewegungsphase die 29.000er-Marke überschritten und zum Handelsende auch über dieser geschlossen.Die Abfolge von höheren Hochs und h…

Hausse ohne Ende – DAX lauert – MDAX auf Rekordhoch

Sie ahnen es sicher schon Die Wall Street hat schon wieder neue Hochs markiert. Und nun erwacht auch der DAX – in Frankfurt rückt endlich das Allzeithoch in greifbare Nähe. Der kleine Bruder MDAX m…

Wochenausblick: DAX nähert sich Allzeithoch

In der abgelaufenen Woche legten die Aktienbarometer mehrheitlich zu. Für gute Stimmung sorgten das erste Handelsabkommen zwischen den USA und China sowie ein guter Start in die Berichtssaison. So …

Fonds: Technologieaktien ziehen

Gute bis sehr gute Nachfrage prägt den Handel mit aktiv verwalteten Fonds zu Jahresbeginn. Als klare Gewinner sieht Jan Duisberg Publikumsfonds mit Technologieaktien. Das liege nicht zuletzt an dem…

Aktie im Fokus: SAP auf Rekordniveau – und nun?

Im Langfristchart präsentiert sich das Wertpapier des Softwareunternehmens SAP übergeordnet stark, im abgelaufenen Jahr gelang es der Aktie annähernd 50 Prozent an Wert zuzulegen und dabei ein Jahr…

Die EZB und der Euro-Dollar-Kurs

Auch wenn die Zentralbanken 2019 erneut zu den wichtigsten Treibern der Kapitalmärkte zählten, kann man nicht behaupten, dass der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am kommenden Donners…

Silberpreis – Trendlinie als Taktgeber

Ähnlich wie Gold brach Silber Ende Dezember aus einer Bullenflagge aus, die den Preis mit 18,95 US-Dollar zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit 6. September beförderte. In der Folge zog sich…

Aktie im Fokus: Siemens Healthineers – Analysten sehen Kursziele bis zu 50 Euro

Die Aktie des MDAX-Konzerns Siemens Healthineers notierte am 26. November 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 44,80 Euro. Das Wertpapier korrigierte danach bis auf ein Verlaufstief vom 14. Janu…

Palladium- und Platinpreis im Höhenrausch

Der Goldpreis konnte sich in den letzten Tagen wieder etwas stabilisieren. Vom Tiefpunkt bei $1535 erholte sich der Preis zur Wochenmitte um $20 auf $1.557 je Feinunze. Der Markt ist weiterhin daru…