Digitale Vermögensverwaltung Robin: Bis zu 2.500€ Prämie sichern!

Robin: Jetzt gibt es mehr Robo-Power für jedermann. Und das sogar mit Prämie! Möglich ist dies mit ROBIN, der digitalen Vermögensverwaltung der Deutschen Bank (maxblue).

Nur bis 31.8.2019: bis zu 2.500€ Prämie für Ihre Anlage (Details weiter unten).

Aufstockung/Neuanlage Prämie
ab 10.000€ 100€
ab 20.000€ 200€
ab 50.000€ 500€
ab 100.000€ 1.000€
ab 250.000€ 2.500€

Teilnahmebedingungen (siehe unten im Bereich Disclaimer)

 

Mit ROBIN wird Ihr Kapital in ETFs (Exchange Traded Funds) angelegt, einer Sonderform klassischer Investmentfonds, die an der Börse gehandelt werden. ROBIN nutzt ausschließlich ETFs, die beispielsweise in Aktien, Anleihen und Rohstoffe investieren. Sie können damit eine professionelle Vermögensverwaltung nutzen, die in der Regel nur vermögenden Anlegern zur Verfügung stand.

Mehr Informationen über die Leistungen von Robin finden Sie hier in den Robin Produktdaten.

Disclaimer

Teilnahmebedingungen Robin Prämie

Prämienangebot
Sowohl für ROBIN-Neuabschlüsse, als auch Einzahlungen, zahlt die Deutsche Bank nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen eine limitierte Geldprämie in Höhe des Wertes des ROBIN Neuabschlusses oder der Einzahlung gemäß nachfolgender Staffel: 100€ (10.000 bis 19.999); 200€ (20.000–49.999); 500€ (50.000–99.999); 1.000€ (100.000–249.999); 2.500€ (ab 250.000). Der Wert der Geldprämie wird auf dem ROBIN-Verrechnungskonto nach Geldüberweisung ausgewiesen. Sie beträgt je Kunde insgesamt maximal 2.500 Euro. Der Maximalbetrag ist erreicht, wenn die Summe aller bisher an den Kunden geleisteten Prämienzahlungen für ein Depot/maxblue-Depot/ROBIN ab dem 1. Januar 2014 diesem Betrag entspricht.

Prämienbegünstigte Geldeingänge
Prämienbegünstigt sind nur Geldeingänge, die innerhalb des Zeitraums vom 27. Mai bis 31. August 2019 im Wert von insgesamt mindestens 10.000 Euro auf ein Verrechnungskonto der digitalen Vermögensverwaltung ROBIN erfolgen. Ausgenommen von der Berechnung der Prämie sind Geldeingänge, welche nicht mindestens über einen Zeitraum von 12 Monaten auf dem ROBIN-Depotkonto gehalten werden (Ausgenommen: Marktwertveränderungen oder ein Kauf- oder Verkauf, ausgelöst durch die digitale Vermögensverwaltung ROBIN) sowie Geldeingänge, welche aus einem vorausgegangenen Verkauf oder einer Fälligkeit von Wertpapieren aus Depots von Instituten, die zum Deutsche Bank-Konzern gehören (z. B. DB Privat- und Firmenkundenbank AG einschließlich maxblue, DWS, Postbank, Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA) resultieren.

Fälligkeit
Die Zahlung der Geldprämie erfolgt innerhalb von vier Wochen auf das ROBIN-Verrechnungskonto des Kunden bei der Deutschen Bank, nachdem der prämienbegünstigte Geldeingang auf dieses erfolgt ist.

Mindestanlagedauer / Prämienrückforderung
Der Kunde hat Anspruch auf die Prämie, wenn der Geldeingang auf das ROBIN-Verrechnungskonto für mindestens ein Jahr dauerhaft bei der Deutschen Bank angelegt wird. Marktwertveränderungen sowie Kauf oder Verkauf, ausgelöst durch die digitale Vermögensverwaltung ROBIN, berühren den Prämienanspruch nicht. Anderenfalls reduziert sich der Prämienanspruch um die Höhe der erhaltenen Prämie (d. h. er reduziert sich um maximal 2.500 Euro), die dem in der Wertpapierabrechnung ausgewiesenen Geldausgang am Tag der Ausbuchung aus dem ROBIN-Depot entspricht. In diesen Fällen wird die Deutsche Bank bereits ausgezahlte Prämien in dieser Höhe wieder zurückfordern.

Geltungsdauer
Diese Aktion gilt befristet bis zum 31. August 2019 (Stichtag ist das Datum des Geldeingangs). Die Deutsche Bank behält sich vor, diese jederzeit und ohne vorherige Ankündigung insgesamt oder in Teilen zu beenden oder zu modifizieren. Während des Aktionszeitraums ist der Kunde berechtigt die Prämie nur einmalig zu erhalten. Bereits entstandene Prämienansprüche bleiben davon unberührt. Im Übrigen gelten die allgemeinen und produktbezogenen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bank.

Steuerliche Behandlung
Die für die Übertragung des Kontoguthabens gezahlte Geldprämie mindert die Anschaffungskosten der anschließend im Rahmen der ROBIN-Vermögensverwaltung gekauften Wertpapiere.

Dow Jones Analyse: Gesunder Aufbau!

Der Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow Jones ist intakt, und das auf allen Größen. Zum Wochenschluss sind die Kurse in eine Korrektur übergegangen, die die ideale Vo…

DEGIRO startet Abonnement für den US-Aktienhandel

DEGIRO möchte das Anlegen für jedermann zugänglich machen. Kosten können sich hierbei erheblich auf die Rendite der Anleger auswirken. Dies ist der Grund, warum niedrige Gebühren immer eine unserer…

Aktie im Fokus: Coca-Cola – Nach Quartalszahlen stark gefragt!

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im abgelaufenen Quartal überdurchschnittlich hohe Zuwächse erzielt. Der Umsatz stieg um satte 8 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar, der Nettogewinn kletterte sogar …

DAX Ausblick: Bullen scheitern an hartnäckigen Widerstandsbereich

Der DAX 30 konnte nach einer starken ersten Hälfte in dieser Woche den Elan nicht aufrecht erhalten. Am markanten Widerstandsbereich bei rund 12.735 Punkten ging die Reise wieder gen Süden.Der DAX …

DAX hält sich trotz Wochenendrisiko stabil – Das große technische Bild stimmt

Wieder einmal stimmt morgen das britische Parlament über einen Brexit-Deal ab. Und trotz der Tatsache, dass vieles dafür spricht, dass sich Geschichte wiederholt und auch das neu verhandelte Abkomm…

US-Kupfer Analyse: Bullen attackieren ersten Downtrend

Schwache Konjunkturdaten haben sich auf den Kupferpreis zuletzt merklich negativ ausgewirkt und seit den Hochs aus 2018 für einen Abwärtstrend zurück an die markante Unterstützungszone von rund 2,4…

Aktie im Fokus: Wacker Neuson – bis zu 70% Kurspotential

Die Aktie des SDAX-Konzerns Wacker Neuson notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 14,13 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein Zwischenhoch…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Gelingt diesmal ein mittelfristiges Kaufsignal?

Praktisch das ganze Jahr 2018 über tendierte das Wertpapier der Deutschen Post abwärts und erreichte erst gegen Ende des abgelaufenen Jahres bei 23,36 Euro seinen vorläufigen Tiefpunkt. Anschließen…

Deutsche Börse in Wartestellung – Der Rote Drache schwächelt

Das war dann wohl nichts Der DAX war gestern zögernd gestartet, hatte im Zuge des Brexit-Deals stark angezogen und war dann zurückgefallen. Immerhin bleibt vom Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 1…