Britische BIP-Daten übertreffen Erwartungen

XTB: Eine Reihe von makroökonomischen Daten haben ein etwas besseres Bild der britischen Wirtschaft vermittelt als erwartet, wobei Wachstums- und Produktionswerte beide die Prognosen übertreffen. Die Aufwertung beim Pfund war jedoch recht überschaubar, da Devisenhändler weitaus mehr an den neuesten Entwicklungen an der Brexit-Front interessiert sind.

Am britischen Aktienmarkt waren keine großen Kursbewegungen zu erkennen. Der FTSE 100 (UK100) muss nach den Verlusten vom Dienstag erst wieder die 7.400 Punkte-Marke zurückerobern.

WACHSTUMSZAHLEN VERLÄNGERN JÜNGSTE ERHOLUNG
In der Veröffentlichung der monatlichen BIP-Zahlen des “Office for National Statistics” (ONS) gab es eine gute Nachricht für die britische Wirtschaft: Der Anstieg im Februar von 0,2% im Monatsvergleich lag über den erwarteten 0,0%. Dies folgt auf einen Anstieg von 0,5% im Januar sowie einer Aufwärtskorrektur des Rückgangs im Dezember. Auch wenn diese Daten grundsätzlich volatil sind, hat sich der allgemeine Trend zweifellos verbessert.

 

 

 

 

Allerdings ist das Wachstumstempo bei einer Rate von 0,3% in den letzten drei Monaten noch langsam, zudem wird dies durch die künstlich hohe Lagerhaltung (Brexit-Unsicherheit) beeinflusst, so dass die tatsächliche Zahl wahrscheinlich niedriger ist.

In den letzten Monaten wurde sowohl die Industrie- als auch die Fertigungsproduktion etwas wiederbelebt. Dennoch sind die Zukunftsaussichten stark von den Brexit-Entwicklungen abhängig. Quelle: XTB Macrobond

 

 

 

 

 

EURGBP konnte in jüngster Zeit aufwerten, wobei der Bereich um die 0,8655 weiterhin ein entscheidender Widerstand für die Bullen darstellt. Quelle: xStation 5

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Online Broker: Übersicht der TAN-Verfahren

Übersicht über die neuen TAN-Verfahren aufgrund der PSD2-Richtlinie und Übersicht, welcher Online Broker welche TAN-Verfahren einsetzt. pushTAN oder AppTAN – Bei der pushTAN handelt es sich um ein App-…

Aktie im Fokus: Broadcom – Sehr schönes Kaufsignal aktiviert!

Seit dem Ende einer Bodenbildungsphase um 200,00 US-Dollar und Sommer 2018 nahm das Wertpapier von Broadcom seinen Aufwärtstrend wieder auf und konnte bereits Anfang Mai ein Verlaufshoch bei 322,63…

Dow Jones Analyse: Ausgedehnter Anstieg!

Der Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist intakt, befindet sich derzeit in einer Bewegungsphase, welche weit fortgeschritten und ausgedehnt ist.Anhand der ges…

DAX hängt die Wall Street ab – Zinsen in Deutschland könnten steigen 

Der Deutsche Aktienindex brennt gerade ein regelrechtes Kursfeuerwerk ab. Just als es niemand mehr erwartete, entwickelt sich der deutsche Markt plötzlich besser als die Wall Street. Das ist eine E…

DAX nimmt Kurs auf das Jahreshoch, keine Anzeichen auf Rücksetzer

Peu à peu nähert sich der DAX® dem Jahreshoch von 12.620 Punkten. In der abgelaufenen Woche versetzten die Ankündigung der EZB, das Wertpapierkaufprogramm wieder aufzunehmen sowie sanftere Töne im …

Wochenausblick: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Vor acht Jahren, am 6. September 2011, markierte der Goldpreis sein bisheriges Allzeithoch von rund 1.920 US-Dollar pro Feinunze. Nach dem Beginn der Normalisierung der Geldpolitik in der Mitte der…

Noch ein Schuss Billiggeld – Steigende Kurse in New York

Die Europäische Zentralbank hat wie erhofft geliefert und die Geldpolitik weiter gelockert. Die Börsianer sind zufrieden und kaufen. Doch das nur verhalten Denn vielleicht endet nach dem Abgang von…

US-Notenbank Fed wird Zinsen präventiv um 25 Basispunkte senken

Mit 130.000 neugeschaffenen Jobs hat sich das Beschäftigungswachstum im August deutlich verlangsamt. Zwar stiegen die Löhne und die Arbeitslosenquote hielt sich konstant. Das dürfte aber nichts dar…

Marktkommentar: Weiterer Optimismus an der Wall Street

Weltweit profitieren Aktien von weiteren Fortschritten beim Handelsstreit zwischen den USA und China sowie von den aggressiven Lockerungsmaßnahmen der EZB. Laut mit der Thematik vertrauten Personen…