14.12.2017

Gold: Preiskorsett nach unten verlassen

IG: Bis vor kurzem hielt sich der Goldpreis  in einer Seitwärtsphase auf. Nun wurde die untere Begrenzung, bestehend aus der waagerechten Trendlinie und dem 61,8%-Fibonacci-Level bei jeweils 1.263 USD, unterschritten.

Recht zügig ging es in Richtung des im August zurückeroberten Abwärtstrends. Diese Chartmarke konnte verteidigt werden. Gleichzeitig wurde beim Relative Stärke-Index (RSI) die überverkaufte Zone nach oben verlassen.
 

Gold auf Tagebasis

Gold_121417

Quelle: IG Handelsplattform

 

Das Ergebnis ist die technische Gegenbewegung. Diese könnte bis zur erwähnten Trendgeraden bei 1.263 USD gehen. Darüber liegt der einfache 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1.271 USD.

Die Glättungslinie tritt nun als weiterer Widerstand auf. Zuletzt konnte der beliebte Trendfolgeindikator Schlimmeres verhindern, musste aber erst kürzlich der Angebotsseite überlassen werden.
 

Die ehemalige Abwärtstrendlinie bei aktuell 1.244 USD könnte bei einer neuerlichen Preisschwäche beim gelben Edelmetall erneut getestet werden.

Darunter sollte es aber nicht gehen. Das Verlaufstief bei 1.205 USD sowie der mittelfristige Aufwärtstrend bei zurzeit 1.204 USD könnten dann die charttechnischen Ziele sein. 
 

Weitere Analysen zu Edelmetallen:

Silber zieht wieder an

Gold: Ausverkauf!



IG Webinare


Aktuelle News zu IG
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige