Ethereum Kurs steigt wieder über 3.000 Dollar – Alle Augen auf das Bitcoin-Halving

IGIn der Nacht von Donnerstag auf Freitag fiel der Bitcoin (USD) erneut unter die psychologisch wichtige Marke von 60.000 Dollar und zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen.

Medienberichten zufolge soll Israel eine Militäroperation gegen den Iran durchgeführt haben.

Bereits am Freitagmorgen notierte der Kurs zwischenzeitlich wieder über der Marke von 65.000 Dollar.

Für Ethereum (USD) ging es deutlich über die Marke von 3.000 Dollar.

 

Ethereum Kurs Chart auf Monatsbasis

Ethereum; Quelle: IG Handelsplattform

Ethereum; Quelle: IG Handelsplattform

 

Nahostkonflikt sorgt erneut für Unruhen am Kryptomarkt – Anleger schütteln Sorgen aber rasch wieder ab

Nach der jüngsten Erholungsbewegung erwischen die geopolitischen Risiken die Anleger abermals auf dem falschen Fuß.

Riskante Anlageklassen wie Bitcoin befinden sich weiterhin im Klammergriff geopolitischer Unwägbarkeiten.

Alles, was mit Risiko zu tun hat, wird in solchen Momenten gemieden.

Am Nachmittag können sich die nach Marktgröße wichtigsten Kryptowerte Bitcoin und Ether allerdings wieder erholen.

Anleger haken die jüngsten Meldungen schneller ab als noch vor einer Woche.

Offensichtlich fallen die Beine geopolitischer Börsen diesmal kürzer aus als gedacht.

 

Bitcoin-Miner könnten zum Risiko werden – Nervosität könnte vor Halving steigen

Wenige Stunden vor dem mit Spannung erwarteten Halving steigt der Bitcoin wieder über die Marke von 65.000 Dollar.

Womöglich positionieren sich nun noch Marktteilnehmer auf den letzten Drücker.

Insbesondere Bitcoin-Miner könnten kurz vor dem Halving versuchen den Preis in die Höhe zu treiben.

Die Miner erhalten nach dem Event nur noch die 3,125 BTC-Einheiten für das erfolgreiche Hinzufügen von Blöcken in die Bitcoin-Blockchain.

Eines der zentralen Fragen wird sein, ob ein Teil der Miner angesichts von Rentabilitätsgründen das Handtuch wirft.

Kurzfristig könnte der Kurs somit unter Druck geraten.

 

Bitcoin Chart

 

Die Erwartungen an das Halving sind groß

Die aktuellen Rahmenbedingungen sind mit denen vergangener Halvings zudem nur teilweise zu vergleichen.

Spätestens seit Zulassung Anfang 2024 der Bitcoin-Spot-ETFs in den USA mischt eine breitere Masse am Markt mit, welche einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Preis ausüben kann.

Geopolitische sowie geldpolitische Unwägbarkeiten dürften zudem in Zukunft auch einen Einfluss auf den Kurs ausüben.

Auch Krypto-Werte aus den zweiten und dritten Reihen wie etwa Ether dürften die Auswirkungen des Bitcoin-Halvings zu spüren bekommen, da sich diese in der Regel an der Wertentwicklung des Bitcoin orientieren.

Anleger sollten allerdings nicht die Risiken aus den Augen verlieren und sich bewusst machen, dass Bitcoin und Co eine hochspekulative Anlageklasse bleiben.

 

Themen im Artikel

Infos über IG Europe

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
IG Europe:

IG ist einer der führender Anbieter für professionelle Trading-Lösungen. IG ist bereits seit über 45 Jahren am Markt und bietet seinen Kunden neben CFDs zahlreiche weitere Trading-Instrumente an. Dazu zählt auch der Handel mit Turbozertifikaten, Barriers und Vanilla-Options. Die Produktklasse ...

Disclaimer & Risikohinweis

74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[link-whisper-related-posts]

IG Europe News

Weitere Trading News