Vor der Kontoeröffnung: Tipps zur Broker-Auswahl

Bevor man ein Konto bei einem bestimmten Broker eröffnet, sollte man sich intensiv über das jeweilige Angebot informieren und in jedem Fall auch mit dem Angebot anderer Broker vergleichen. Ein wesentlicher Aspekt dabei sind natürlich die Kosten.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind in diesem Punkt zum Teil beträchtlich, doch sollte man nicht vorschnell das vermeintlich billigste Angebot wählen.

Vielmehr ist es ratsam, vorab so genau wie möglich zu analysieren, bei welchem Gebührenmodell tatsächlich die niedrigste Kostenbelastung zu erwarten ist, ohne dass dies mit Abstrichen bei der benötigten Leistungspalette einhergeht.

Gebührenmodelle der Online Broker

Ähnlich wie beispielsweise auch bei Mobilfunktarifen kommt es nämlich nicht allein auf die absolute Höhe des Preises einer bestimmten Dienstleistung an, sondern vielmehr auf die Preisstruktur insgesamt und auf deren Verhältnis zu den individuellen Nutzungsgewohnheiten des Kontoinhabers.

Dabei ist zum einen zu prüfen, welche Leistungen man in Verbindung mit dem Konto überhaupt in Anspruch nehmen möchte und welche Komponenten eines Angebotes man in der Praxis voraussichtlich niemals nutzen wird, obwohl sie auf den ersten Blick vielleicht besonders gut klingen oder mit einem sehr günstigen Preis beworben werden.

Neben den notwendigen Leistungen spielt zum anderen auch die Nutzungsintensität eine wichtige Rolle: Werden über das Konto voraussichtlich zahlreiche Ein- und Auszahlungen, Überweisungen usw. abgewickelt, oder bleibt es eher bei gelegentlichen Transaktionen?

Analog zu den "Vieltelefonierern" die mit einer auf den ersten Blick hoch erscheinenden monatlichen Flatrate oft besser bedient sind als mit einem vordergründig günstigeren Minutenpreis, gibt es auch unterschiedliche Gebührenmodelle der Online Broker, die zunächst teurerer erscheinen mögen als andere, bei intensiverer Nutzung aber insgesamt zu deutlich niedrigeren Kosten führen.

Beim Vergleich unterschiedlicher Anbieter sollte nicht nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Girokonto und den damit zusammenhängenden Dienstleistungen geachtet werden.

Vielmehr sind daneben auch die Konditionen für andere Dienstleistungen und Produkte - wie beispielsweise ein Depot oder ein Tagesgeldkonto - sowie eventuelle Sonderaktionen für Neukunden zu berücksichtigen.

So bieten einige Broker ihren Neukunden beispielsweise Sonderkonditionen für die Depotführung oder für eine bestimmte Anzahl von Trades an. Dabei werden Gebühren entweder erlassen oder spürbar reduziert, in der Regel jedoch verbunden mit einer Begrenzung auf einen bestimmten Zeitraum oder auf eine bestimmte Zahl von Transaktionen.

Zum Teil werden Neukunden oder Wechslern auch besondere Tagesgeldangebote zu einem über dem sonstigen Angebot liegenden Zinssatz unterbreitet.

Zu beachten ist dabei allerdings, dass diese Angebote zum Teil an die Bedingung geknüpft sind, dass nicht nur ein neues Konto eröffnet wird, sondern auch ein kompletter Umzug des bisherigen Kontos erfolgt und die Schließung des alten Kontos nachgewiesen wird.

 

Schritt 2: Kontoeröffnung und Identifikation des Kunden

Anzeige