MENUMENU

Binäre Optionen Broker - nicht mehr in der EU

ESMA: Kein Handel mit Binären Optionen mehr für Kleinanleger

Die ESMA verbietet die Vermarktung, den Vertriebs und den Verkauf binärer Optionen an Kleinanleger.

Damit gehören Binäre Optionen zumindest in der EU der Vergangenheit an. Offen ist noch das Szenario für England, sobald der Brexit offiziell eingetreten ist.

Im Bereich der Binären Optionen Broker waren zu viele schwarze Schafe unterwegs, so dass die ESMA hier richtigerweise die Reißleine gezogen hat, um unerfahrene Trader zu schützen.

Anleger sollten aber nicht nur auf die Regulierung durch die ESMA, BaFin oder andere Behörden setzen, sondern sich selbständig weiterbilden. Sei es durch den Kauf von Finanzliteratur oder der Teilnahme an Trading Webinaren. In diesen oft kostenlosen Onlinekursen können Sie viel über Trading, Handelsplattformen und Risikomanagement lernen.

Alternativ zum Handel mit Binären Optionen bieten sich nun der CFD-Handel sowie der klassische Handel mit normalen Optionen.

Demokonto

Schauen Sie sich an ob ihr Broker Ihnen ein Demokonto zur Verfügung stellen kann. Auf einem Demokonto können Sie mit virtuellem Geld Trades ausprobieren, ohne dass Sie mit realem Geld handeln. Sie können sich anschauen ob Sie mit den Charts und dem Handling der Plattform generell zurechtkommen. Dies kann auch gerade für Anfänger ein entscheidendes Kriterium sein. Aber auch für fortgeschrittene Investoren kann es wichtig sein um zu schauen, ob alle Funktionen die man benötigt von der Plattform angeboten werden.