Additional Margin

Der Begriff ‚Additional Margin‘ stammt aus dem Optionen– und Futures-Handel. Er steht für eine zusätzliche Sicherheitsleistung, die der Käufer hinterlegen muss, um auch bei sehr ungünstig verlaufender Kursentwicklung seine Positionen verkaufen bzw. glattstellen und alle anfallenden Kosten begleichen zu können. Das Additional Margin insbesondere bei spekulativen Anlageformen relevant.