Bezugsverhältnis

Das Bezugsverhältnis ist eine Maßzahl, die wichtig ist, wenn eine Aktiengesellschaft – zum Beispiel im Rahmen einer Kapitalerhöhung – neue Wertpapiere herausgibt. Es gibt an, wie viele Aktien ein Altaktionär bereits besitzen muss, um eine neu herausgegebene Aktie beziehen zu dürfen. Das Bezugsverhältnis entspricht damit dem Quotienten aus dem bestehenden Grundkapital des Unternehmens und der mit der Neuemission verbundenen Kapitalerhöhung.