Börsencrash

Fällt an der Börse innerhalb kurzer Zeit ein Großteil der Aktienkurse sehr stark, spricht man salopp von einem Börsencrash. Spektakuläre Börsencrashs ereigneten sich zum Beispiel am 24. Oktober 1929 – bekannt als “Schwarzer Freitag” -, am 19. Oktober 1987 (“Schwarzer Montag”) sowie nach den Terroranschlägen auf das New Yorker World Trade Center am 11. September 2001. Neben dramatischen politischen oder wirtschaftlichen Ereignissen führt oft das Platzen einer Spekulationsblase zu einem Crash an den Wertpapiermärkten. Häufig schließt sich daran eine längere Phase mit sinkenden Aktienkursen an.