Börsen Lexikon A-Z

Forwarddarlehen

Im Gegensatz zum klassischen Darlehen, bei dem der Kreditnehmer den Darlehensbetrag nach Bonitätsprüfung und Vertragsabschluss ausbezahlt bekommt, besteht bei einem Forwarddarlehen für den Kreditnehmer die Möglichkeit, sich die Darlehenssumme bis zu 60 Monate später auszahlen zu lassen. So kann er sich frühzeitig für feststehende Finanzierungsprojekte, insbesondere Anschlussfinanzierungen, einen günstigen Zinssatz sichern. Abhängig vom Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Auszahlung, der so genannten Forward-Periode, erhebt der Kreditgeber einen Zinsaufschlag.