Ein Gap (wörtlich übersetzt: Lücke, Abstand) in einem Aktien-Chart kommt zustande, wenn Kurssprünge auftreten und so groß sind, dass sie die Bandbreite des Kurses vom Vortag überschreiten. Sie entstehen nicht aus gehandelten Kursen. Normalerweise sind sie unkritisch und werden schnell wieder ausgefüllt bzw. geschlossen. Jedoch sind sie auch ein Signal für eine Seitwärtsbewegung oder eine mögliche Trendumkehr des Kurses. Es gibt vier Arten von Gaps: Gewöhnliche Gaps, Ausbruchsgaps, Ausreißergaps und Erschöpfungsgaps.

Nächstes Trading Webinar

Aktuelle Trading Nachrichten