Industrieanleihen/-obligationen/-schuldverschreibungen

Für Anleihen, die von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft emittiert werden, wird die Bezeichnung Industrieanleihen/-obligationen/-schuldverschreibungen verwendet. Sie dienen zur Beschaffung von Fremdkapital und liefern die Möglichkeit, hohe Kapitalbeträge bei langen Laufzeiten zu erhalten. Damit können neben Hausbankkrediten oder dem Gang an die Börse weitere Finanzquellen für z. B. Investitionsvorhaben, Expansionspläne, Refinanzierungs- und Aquisitionsüberlegungen der Unternehmen erschlossen werden. Die Laufzeiten betragen in der Regel zwei bis zehn Jahre, das Emissionsvolumen liegt bei bis zu mehreren Hundert Millionen Euro.