International Accounting Standards (IAS)

Die International Accounting Standards (IAS) beinhalten die Rechnungslegungsbestimmungen und Leitlinien für Konzernabschlüsse, die durch das International Accounting Standard Committee (IASC) in London festgelegt wurden. Im IASC sind Wirtschaftsprüfer, Finanzanalysten und Industrievertreter zusammengeschlossen. Entsprechend der IAS-Rechnungslegung wird die Wertpapierbewertung nach der Mark-to-Market-Methode vorgenommen, wobei die Bildung stiller Reserven verhindert wird. So kann die Vermögenslage eines Unternehmens einfacher beurteilt werden. Die Unternehmen, die am Neuen Markt notiert sind, verwenden für Ihre Bilanzierung meist die Methoden nach IAS. Für Unternehmen im Prime Standard ist die Rechnungslegung nach IAS (oder US-GAAP) verpflichtend.