Exklusiv für S Broker Kunden: Der Aktienmonitor

 S Broker: Der Aktienmonitor analysiert mehrere Tausend Aktien, darunter alle Werte deutscher und europäischer Indizes und ausgewählte US-amerikanischer Papiere.

Für diese Aktien wird zweimal in der Woche ein Chance-Risiko-Rating erstellt, bei dem neben Analysteneinschätzungen auch fundamentale und technische Aspekte berücksichtigt werden.

Kunden des S Broker melden sich mit ihrer Kundennummer bei “Mein Sparkassen Broker” an und können dort diesen und weitere Vorteile für S Broker Kunden nutzen.

Wo finde ich den Aktienmonitor?
Der Aktienmonitor wird innerhalb des Aktienportraits in Form eines grafischen Chance/Risiko-Profils und mit einer eigenen Seite zu allen Details angezeigt. Alternativ können Kunden auf dieser Seite mit dem Filter zunächst einen Index und danach die Aktie wählen, für die sie den Aktienmonitor angezeigt bekommen wollen.

Details zur Chancen-Bewertung
Das Chancen Rating mit 0-4 Sternen ist eine Synthese aus Prognose- und historischen Daten und bezieht fundamen- tale, preismathematische und technische Aspekte mit ein. Je ein Stern wird vergeben für die Erfüllung der folgenden Kriterien: positive Gewinnprognosen der Analysten, fairer oder günstiger Preis, positives Marktmomentum, positives relatives Kursmomentum.

Ein Titel mit 4 Sternen erfüllt diese Kriterien vollständig und erhält daher die bestmögliche Chancen-Bewertung. Allein die Chancen-Bewertung stellt noch kein Kauf- oder Verkaufssignal dar, das Risiko Rating sollte ebenfalls betrachtet werden.

 

 

Details zur Risiko-Bewertung
Das Risiko Rating mit den Einstufungen hoch, mittel oder niedrig riskant basiert auf historischen Messreihen über die Sensitivität einer Aktie bei Markt- und firmenspezifischen Problemen relativ zu demjenigen anderer Aktien.

Ein Titel mit der Einstufung niedrig riskant ist deutlich weniger an- fällig für Kurseinbrüche als der Durchschnitt der Aktien. Für das Rating werden die Kursbewegungen der Aktie und deren Abweichungen von den Indexbewegungen in den letzten 12 Monaten analysiert.

Analysiert wird das durchschnittliche Verhalten auf zwei Stresssituationen:

  1. Verhalten bei fallenden allgemeine Börsenlagen (Index sinkt). Verliert eine Aktie bei negativen Börsenphasen mehr als der Index, so weist sie einen positiven Bear Market Factor auf. Je grösser der Beark Market Factor, desto höher die allgemeine Risikoneigung der Aktie.
  2. Verhalten bei spezifischen Problemen (Bad News Factor). Gemessen wird die Stärke der negativen Aktienbewegungen während Phasen positiver Indexbewegungen. Je grösser der Wert, desto riskanter die Aktie.

Beide Risikowerte, Bear Market Factor und Bad News Factor nehmen innerhalb definierter Grenzwerte die Werte niedrig, mittel und hoch riskant an. Die Grenzwerte orientieren sich an langjährigen Zeitreihen und sind so gewählt, dass als tief riskant gilt, wenn ein Kriterium besser ist, als bei einer Standardabweichung vom Durchschnitt der Aktien.

Als hoch riskant gilt, wenn der Wert schlechter ist als eine Standardabweichung vom Durchschnitt. Das Risiko Rating der Aktie entspricht dem schlechteren der beiden Einzelkategorien, wobei riskanter gleich schlechter gilt.

 

Entspannung an der Börse – Gewinne für den DAX

Na also, geht doch Angeschoben von positiven Kommentaren im Zollstreit zwischen China und den USA steigt der DAX. Auch Asien ist wieder optimistisch. Genau wie zuvor die Wall Street. Da keine wicht…

DE30: Aktien im Aufwind

Die globalen Aktienmärkte starteten mit optimistischer Stimmung in die neue Woche. Gewinne waren während der Asien-Sitzung zu erkennen und sind auch in der ersten Stunde des europäischen Handels zu…

Aktie im Fokus: BMW – etwas Luft nach oben ist noch da

Die Aktie der DAX-Konzerns BMW notierte am 03. Juni 2019 auf einem Verlaufstief von 61,14 Euro. Bis zum 25. Juli 2019 kletterte das Wertpapier dann auf ein Zwischenhoch von 70,56 Euro. Derzeit lieg…

Ölpreis: Die Shorties bleiben am Ball!

Der Ölpreis verbilligte sich seit April dieses Jahres um fast 20 Prozent und ein Ende der Talfahrt ist noch nicht in Sicht. Der Grund dafür dürfte aus charttechnischer Sicht der intakte Abwärtstren…

Wirtschaftskalender: Entscheidung der USA über Huawei

Der Wirtschaftskalender vom Montag scheint hinsichtlich makroökonomischer Daten wie üblich recht leer zu sein. Eurostat wird um 1100 Uhr die VPI-Daten für die Eurozone veröffentlichen. Da es sich u…

DAX: Erholungen?

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.762 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 2 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche und 27 …

NIBC Aktion: Verlosung unter Neu- und Bestandskunden

NIBC Direct versüßt die Sommerzeit mit hochwertigen Gewinnen: Unter allen Neu- und Bestandskunden des Jugend-Tagesgeldkontos (Jugend.Zins.Konto) werden 10 x 100 € zusätzliches Guthaben verlost. Dar…

BaFin veröffentlicht Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Depotgeschäft

Die BaFin hat die finale Fassung der MaDepot veröffentlicht, des Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an die ordnungsgemäße Erbringung des Depotgeschäfts und den Schutz von Kundenfinanzinstru…

Aktie im Fokus: United Internet – Analysten von Jefferies sehen mögliche Kursverdopplung

Die Aktie des TexDAX-Konzern United Internet notierte am 13. Dezember 2016 auf einem hier langfristig relevanten Verlaufstief von 34,40 Euro. Das Wertpapier stieg seitdem bis zum 09. Januar 2018 au…